Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Es hätte doch alles so gut sein können, aber dann … : Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis
Lokales 11.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Es hätte doch alles so gut sein können, aber dann … : Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis

Elija begegnet Gott, als dem ganz „Anderen“.

Es hätte doch alles so gut sein können, aber dann … : Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis

Elija begegnet Gott, als dem ganz „Anderen“.
Lokales 11.08.2017 Aus unserem online-Archiv

Es hätte doch alles so gut sein können, aber dann … : Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis

Elija erfährt, dass Gott ihm nahe ist, anders als er Ihn gesucht und erwartet hat. Seine Berufung und seine Aufgabe werden neu gefestigt und ausgerichtet.

Manchmal verstehe ich das Leben nicht und manchmal wird mir alles zu viel. Dann bin ich in Versuchung ungerecht zu werden und Schuldige zu suchen.

Dann mache ich Mitmenschen für meine Situation verantwortlich und ärgere mich im Gebet über Gott, dass Er nicht eingreift.

Und dann lese ich immer wieder die erste Lesung von diesem Sonntag: die Gotteserfahrung des Propheten Elija am Berg Horeb.

Elija hat alles gegeben und war überzeugt davon gut zu handeln. In seinem Eifer ist er zu weit gegangen und ist völlig ausgebrannt. Seine Berufung, seine Aufgabe, scheinen sinnlos … vielleicht auch, weil seine Vorstellung von Gott zu sehr seinen eigenen menschlichen Vorstellungen gleicht.

Die Gotteserfahrung auf dem Berg Horeb verändert sein Leben und vor allem ihn selbst. Elija begegnet Gott, als dem ganz „Anderen“. Gott gibt sich nicht machtvoll im Sturm, im Erdbeben und im Feuer zu erkennen. Elija entdeckt Gott im sanften, leisen Säuseln.

Er erfährt, dass Gott ihm nahe ist, anders als er Ihn gesucht und erwartet hat. Seine Berufung und seine Aufgabe werden neu gefestigt und ausgerichtet.

Die Erfahrung, dass Gott da ist, im Sakrament Brot des Lebens und im Sakrament der Schwester/des Bruders, trägt mich. In Zeiten der Müdigkeit und der Enttäuschung sowie in Zeiten der Begeisterung und des Aufbruchs.


Marie-Christine Ries, Verantwortliche für die Diakonie im Service de la Pastorale, Verantwortliche des  diözesanen Projektes "Reech-eng-Hand", Erzbistum Luxemburg

- Alle "Wegweiser"-Texte finden Sie in unserem Dossier.