Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erste Fnac-Filiale in Luxemburg: Völlig neues Konzept
Lokales 2 Min. 20.01.2016

Erste Fnac-Filiale in Luxemburg: Völlig neues Konzept

Die Fnac-Gruppe hat lange auf eine Verkaufsfläche in Luxemburg gewartet.

Erste Fnac-Filiale in Luxemburg: Völlig neues Konzept

Die Fnac-Gruppe hat lange auf eine Verkaufsfläche in Luxemburg gewartet.
Illustration: Codic
Lokales 2 Min. 20.01.2016

Erste Fnac-Filiale in Luxemburg: Völlig neues Konzept

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Die französische Elektronik-Kette Fnac, die bislang in acht Ländern präsent ist, wird im April 2018 ihre erste Verkaufsfläche in Luxemburg eröffnen. Auf 2 300 Quadratmeter wird sie ein völlig neues Konzept bieten.

Neben den belgischen Marken Inno und Delhaize wird die französische Elektronik-Kette Fnac einer der ersten Mieter im zukünftigen Einkaufszentrum Royal Hamilius sein. Im April 2018 wird sie ihr erstes Geschäft im Großherzogtum eröffnen.

Internationales Produktangebot

Dies teilte Stadtbürgermeisterin Lydie Polfer am Mittwoch mit. Dominique Dubald, Generaldirektor der belgischen Fnac-Läden, kündigte ein völlig neues Konzept auf der 2 300 Quadratmeter großen Verkaufsfläche an, gab hierzu aber keine weiteren Details. Das Produktangebot werde international sein, der multikulturellen Bevölkerung angepasst.

Bedeckt hielt Dubald sich über die Anzahl von Arbeitsplätzen, die geschaffen werden. Die Anwerbung von Mitarbeitern werde Ende 2017, Anfang 2018 beginnen, teilte er lediglich mit.

Die französische Geschäftskette ist auf Unterhaltungselektronik sowie Bücher und Tonträger spezialisiert. Sie zählt derzeit insgesamt 189 Verkaufsstellen in acht Ländern. 2014 lag der Jahresumsatz der Gruppe bei 3,89 Milliarden Euro.

Der Eingang zur Fnac-Verkaufsfläche wird sich an der Ecke Grand-Rue - Rue Aldringen befinden.
Der Eingang zur Fnac-Verkaufsfläche wird sich an der Ecke Grand-Rue - Rue Aldringen befinden.
Illustration: Codic

Die FNAC galt seit rund einem Jahr als Kandidat für eine Geschäftseröffnung im neuen Gebäudekomplex am Boulevard Royal. Dubald sagte denn auch, dass die Verantwortlichen der Fnac seit langem auf eine Verkaufsfläche in Luxemburg gewartet haben. Viel Lob gab es für das Projekt Royal-Hamilius: "Es ist eines der schönsten Projekte, das ich in letzter Zeit gesehen habe."

Die Fnac, deren Eingang sich an der Ecke Grand-Rue - Rue Aldringen befinden wird, bezeichnete Thierry Behiels, CEO der Promotorengesellschaft Codic, als Flaggschiff. Die Vitrine des Fnac-Geschäfts wird 7 Meter hoch sein, um es hervorzuheben.  

Baustelle im Zeitplan

Behiels teilte mit, dass der Zeitplan für Abriss und Bau bislang eingehalten werden konnte. Man sei zudem weiter auf der Suche nach Mietern für etwa 15 Verkaufsflächen und einen Betreiber für das Restaurant mit Dachterrasse.

Virginie Chambon von Cushman & Wakefield, die den Kontakt zu Fnac herstellte, betonte, dass die französische Gruppe das bestehende Angebot in Luxemburg ergänzen und zahlreiche Kunden, auch aus der Großregion anlocken werde. Sie rechnet mit einem Plus von 20 Prozent Klientel. Royal-Hamilius werde ihrer Meinung nach dazu führen, dass die Einwohner Luxemburgs weniger im nahen Ausland einkaufen werden.    

Royal-Hamilius in 3D

Um sich das Projekt Royal-Hamilius in 3D auf dem Smartphone und dem Tablet anzusehen, genügt es, die App "Royal-Hamilius" herunterzuladen. 

Weitere Informationen zur Fnac-Gruppe finden Sie auf dieser Internetseite:

www.groupe-fnac.com



 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Royal-Hamilius: Eröffnung in zehn Monaten
Noch handelt es sich beim Großprojekt Royal-Hamilius um eine riesige Baustelle. Doch bereits im November sollen sämtliche Geschäfte sowie das Dachrestaurant auf dem ehemaligen Aldringen eröffnen.
Lok , Bauprojekt Royal Hamilius , Foto:Guy Jallay/Luxemburger Wort
"Royal-Hamilius": "Galeria Inno" und "Delhaize" kommen
Das Parkhaus ist geschlossen, der Abriss der leer stehenden Gebäude am "Aldringen" steht unmittelbar bevor. Sie werden Platz machen für einen modernen Gebäudekomplex - mit Geschäften, Büros und Wohnraum. Anfang 2018 sollen der erste Laden und das Parkhaus eröffnen.
Ein Bauvorhaben der Königsklasse: der riesige Gebäudekomplex soll die Aspekte Einkaufen, Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden.