Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erneuter Betrugsversuch beim Fonds du logement

Erneuter Betrugsversuch beim Fonds du logement

Foto: Pierre Matgé
Lokales 12.02.2019

Erneuter Betrugsversuch beim Fonds du logement

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Knapp zwei Wochen nachdem bekannt geworden war, dass der Fonds du logement einer betrügerischen Masche zum Opfer gefallen ist, gab es nun einen weiteren Betrugsversuch. Doch diesmal klickten die Handschellen.

Die Masche ist zwar nicht neu, aber immer noch sehr dreist. Und erst kürzlich musste der Fonds du logement zugeben, dass er ihr auf den Leim gegangen war. Per E-Mail hatten Betrüger ein gefälschtes Schreiben im Namen einer luxemburgischen Baufirma an den Wohnungsbaufonds gerichtet.


Richtfest 7 Einfamil.häuser des Fonds du Logement - Cents - Photo : Pierre Matgé
Falsche Überweisung nach Polen
Dass auch eine öffentliche Einrichtung auf eine Betrugsmasche hereinfallen kann, musste der Fonds du Logement erfahren. Es geht um immerhin 800.000 Euro.

Darin wurde der Fonds aufgefordert, alle künftigen Zahlungen an eine neue Kontonummer in Polen zu überweisen. Dem leistete der Fonds ohne weitere Überprüfungen Folge und überwies rund 800.000 Euro an die Betrüger. Der Betrug kam ans Licht, als die echte Baufirma die zu bezahlenden Gelder reklamierte. Eine erste Überweisung von 300.000 Euro konnte nicht mehr gestoppt werden. Eine zweite, in Höhe von 500.000 Euro, schon.

Neuer Versuch, gleiche Masche

Noch während die Ermittlungen in diesem Fall liefen, kam es Informationen des „Luxemburger Wort“ zufolge nun zu einem erneuten Betrugsversuch – der jedoch diesmal mit einer Verhaftung endete. Wieder ging es um eine Änderung der Kontodaten einer Firma. Nur diesmal waren die Fonds-Mitarbeiter vorgewarnt.

Unter dem Vorwand einer erforderlichen Unterschrift wurde der Betrüger zum Verwaltungsgebäude des Fonds du logement gelockt. Dort wurde er dann von der Polizei festgenommen.

Auf Nachfrage wollte die Pressestelle der Justiz am Dienstag keine Angaben zum Sachverhalt machen.

Tatverdächtiger in U-Haft

Mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen wurde lediglich bestätigt, dass es vergangene Woche im Gebäude des Fonds du logement zu einer Festnahme gekommen ist.

Der Tatverdächtige sei im Anschluss einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden, der die Unterbringung des Mannes in Untersuchungshaft anordnete.

Unklar ist, ob der zweite Betrugsversuch im Zusammenhang mit Ersterem stand und ob der Mann allein handelte. Die Ermittlungen laufen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Falsche Überweisung nach Polen
Dass auch eine öffentliche Einrichtung auf eine Betrugsmasche hereinfallen kann, musste der Fonds du Logement erfahren. Es geht um immerhin 800.000 Euro.
Richtfest 7 Einfamil.häuser des Fonds du Logement - Cents - Photo : Pierre Matgé