Erneut Strohballen in Flammen

Brandstifter zündelt weiter

(str) - Falls alle Taten dem gleichen Urheber zuzuschreiben sind, dann hat der  Brandstifter von Bürmeringen am frühen Samstagmorgen zum inzwischen zehnten Mal zugeschlagen.

Alle Fotostrecken

Gegen 6.20 Uhr haben nämlich rund 110 Strohballen nahe der Autobahnausfahrt Bad Mondorf gebrannt. Der Tatort liegt zwischen der Autobahn A13 und dem Mondorfer Fussballfeld.

Niemand wurde verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ab dem 16. Juli hatte es binnen sieben Tagen sieben Mal in der Gegend um Bürmeringen gebrannt. In allen Fällen wird von Brandstiftung ausgegangen. In mindestens einem Fall konnte der Einsatz von Brandbeschleuniger nachgewiesen werden. Der Täter hatte es stets auf Strohballen abgesehen.

Brandstiftungen eskalieren

Unbestätigten Informationen zufolge hatte der Täter in der Nacht zum 22. Juli in Wintringen versucht, einen brennenden Rundballen zu den naheliegenden Wohnhäusern zu rollen. Er scheiterte allerdings.

Dramatisch geendet hätte eine Brandstiftung am 5. August. Mit Grillanzündern hatte der Täter versucht, das Holzgebäude des Jugendhauses in Remerschen anzuzünden, während Jugendliche drinnen ein Fußballspiel im Fernsehen verfolgten. Schlimmeres wurde lediglich dadurch verhindert, dass die jungen Menschen den Brand rechtzeitig bemerkt hatten.

Zwei Tage später, am Sonntag dem 7. August brannte das Jugendhaus nach einer weiteren mutmaßlichen Brandstiftung dann bis auf die Grundmauern nieder.