Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ermittlungen gegen USP-Ausbilder: Wenn die Zeit verrinnt
Lokales 7 Min. 22.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ermittlungen gegen USP-Ausbilder: Wenn die Zeit verrinnt

Die Ausbildung der Mitglieder des Polizei-Sondereinsatzkommandos ist sehr anspruchsvoll. Zwei Ausbilder sollen aber mehrere Grenzen überschritten haben. Das Foto entstand bei einer Antiterror-Übung der Polizei Anfang 2019 in der Rockhal.

Ermittlungen gegen USP-Ausbilder: Wenn die Zeit verrinnt

Die Ausbildung der Mitglieder des Polizei-Sondereinsatzkommandos ist sehr anspruchsvoll. Zwei Ausbilder sollen aber mehrere Grenzen überschritten haben. Das Foto entstand bei einer Antiterror-Übung der Polizei Anfang 2019 in der Rockhal.
Foto: Guy Wolff/LW-Archiv
Lokales 7 Min. 22.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ermittlungen gegen USP-Ausbilder: Wenn die Zeit verrinnt

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Während der Grundausbildung mehrerer angehender Mitglieder der Spezialeinheit soll es 2015 zu Misshandlungen durch zwei Ausbilder gekommen sein. Neue Erkenntnisse werfen Fragen zur Aufarbeitung des Falls auf. Beinahe wäre es nämlich nicht zu Ermittlungen gekommen.

„Männer, et gëtt Zäit fir an d'Dusch! Ween well als éischt goen?“ Diese Worte der Ausbilder der Polizeispezialeinheit (USP) sollen der Anfang einer Erniedrigung mehrerer angehender Mitglieder der USP im Juni 2015 gewesen sein. Nackt müssen sie einen schlammigen Teich durchqueren, während ihre Vorgesetzten davon Videoaufnahmen machen und sich sichtlich amüsieren.

Es sind nicht die einzigen Vorwürfe, wegen derer die Justiz derzeit gegen die beiden Männer ermittelt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema