Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erklärungen für Erdrutsch gibt es frühstens in zwei Monaten
Lokales 15.05.2014 Aus unserem online-Archiv
Bauschuttdeponie in Monnerich

Erklärungen für Erdrutsch gibt es frühstens in zwei Monaten

Ein Bericht der die Gründe des Erdrutsches erläutert ist frühestens vor den Sommerferien zu erwarten.
Bauschuttdeponie in Monnerich

Erklärungen für Erdrutsch gibt es frühstens in zwei Monaten

Ein Bericht der die Gründe des Erdrutsches erläutert ist frühestens vor den Sommerferien zu erwarten.
Foto: Francis Verquin
Lokales 15.05.2014 Aus unserem online-Archiv
Bauschuttdeponie in Monnerich

Erklärungen für Erdrutsch gibt es frühstens in zwei Monaten

Zwei Monate ist der spektakuläre Erdrutsch an der Monnericher Bauschuttdeponie nun her. Bis dass die Gründe des Vorfalles ermittelt werden, dürften wenigstens zwei weitere Monate vergehen.

(na) - Warum dauert die Ursachenforschung an der Monnericher Bauschuttdeponie so lange? Eine Frage, die Detlef Asmus vom deutschen Ingenieur-Büro Asmus und Prabucki wohl nachvollziehen kann, die gleichzeitig aber auch auf die Komplexität der Angelegenheit verweist.

Sein Büro ist eines von den zwei Expertenbüros, die von der Betreibergesellschaft der Bauschuttdeponie damit beauftragt wurde, die Gründe für den Erdrutsch zu ermitteln.

Mit Resultaten sei aber erst frühstens in zwei Monaten zu rechnen. "Man kann nicht einfach so drauflos bohren. Um Bohrungen durchzuführen, müsste ein Lastwagen, der die Bohrgeräte transportiert, auf die Deponie gelangen". Dies sei aktuell aber noch nicht möglich. 

Eine klare Zeitspanne bis zum eigentlichen Abschlussbericht zu geben sei demnach unmöglich: "Wir wissen nicht was wir finden werden", so Asmus.

Nachdem letzte Woche Bäume entlang der zugeschütteten Straße zwischen Esch und Monnerich abgeholtzt wurden, konnten am Montag dort Bodenproben entnommen werden.

Einen ausführlichen Bericht zum Thema lesen Sie in der Ausgabe vom Luxemburger Wort vom 15.05.2014