Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Erinnerungen vom Thillebierg
Als Provisorium gedacht, steht dieses Clubhaus mittlerweile auch 
anderen lokalen Vereinigungen zur Verfügung.

Erinnerungen vom Thillebierg

Foto: Guy Wolff
Als Provisorium gedacht, steht dieses Clubhaus mittlerweile auch 
anderen lokalen Vereinigungen zur Verfügung.
Lokales 11 2 Min. 18.05.2018

Erinnerungen vom Thillebierg

Luc EWEN
Luc EWEN
Den Weg von ihrer Wohnung zum Thillebierg kennen alteingesessene Differdinger im Schlaf. Und in genau solch einen ist das legendäre Stadion bisher nicht versunken. Auch, wenn es auf den ersten Blick so aussehen könnte.


„Die Tribüne brennt“, an diesen Satz erinnert sich Josy Hobscheid noch sehr gut. Wann genau das war, weiß er nicht mehr so genau. „Es wird wohl 30 Jahre her sein“, meint der 62-jährige Vizepräsident des FC Differdingen 03. An diesem Tag bekam er einen Anruf vom Platzwart des Stadions Thillebierg. Damals, vor der Fusion mit der AS, noch das Hausstadion der Red Boys, einem der ältesten luxemburgischen Fußballvereine.

„Ich dachte sofort, dass von dem Holzbau wohl nichts mehr übrig sein würde, wenn ich eintreffe ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.