Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Energiepreise steigen auf breiter Front
Lokales 18.02.2021

Energiepreise steigen auf breiter Front

Alle Kraftstoffe werden in der Nacht auf Freitag teurer.

Energiepreise steigen auf breiter Front

Alle Kraftstoffe werden in der Nacht auf Freitag teurer.
Symbolbild: dpa
Lokales 18.02.2021

Energiepreise steigen auf breiter Front

Um Mitternacht ziehen die Preise aller fossilen Energieträger an.

(TJ) - Die Preise für Erdölprodukte steigen weiter - und zwar querbeet. Beim 95er Benzin müssen ab Freitag 2,4 Cent je Liter mehr bezahlt werden, der Preis steigt auf 1,22 Euro. Das 98er Superbenzin klettert um 2,2 Cent auf 1,292 Euro/Liter. Der Dieselkraftstoff steigt um 1,8 Cent und wird ab Mitternacht für 1,136 Euro pro Liter abgegeben.

Wer den Heizöltank auffüllen möchte, muss ab Freitag ebenfalls tiefer in die Tasche greifen. Die schwefelarme Variante des Brennstoffs verteuert sich um 1,7 Cent auf 0,603 Euro je Liter, das schwefelhaltigere Öl wird für 0,599 Euro je Liter (plus 1,5 Cent) frei Haus geliefert.


Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

e-Mobility
Erfahrungsberichte und Neuigkeiten rund um das Thema Elektromobilität.
ARCHIV - 12.08.2016, Sachsen, Leipzig: Ein Elektroauto steht an einer Elektroladestation. (zu dpa "In Kiel wird das Stromnetz der Zukunft für E-Mobilität entwickelt") Foto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa +++ dpa-Bildfunk +++