Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Energiepreise explodieren - Lange Autoschlangen an Tankstellen
Lokales 4 09.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Heizöl, Diesel und Benzin

Energiepreise explodieren - Lange Autoschlangen an Tankstellen

Die ersten Autoschlangen bildeten sich bereits kurz nach Bekanntmachung der neuen Energiepreise.
Heizöl, Diesel und Benzin

Energiepreise explodieren - Lange Autoschlangen an Tankstellen

Die ersten Autoschlangen bildeten sich bereits kurz nach Bekanntmachung der neuen Energiepreise.
Foto: LW
Lokales 4 09.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Heizöl, Diesel und Benzin

Energiepreise explodieren - Lange Autoschlangen an Tankstellen

Die Preise steigen in der Nacht um bis zu 40 Cent je Liter. Diesel kostet nun deutlich über zwei Euro und wird zum teuersten Sprit.

(TJ/jwi) - Wer gehofft hatte, mit den rezenten Steigerungen der Energiepreise sei es getan, wird bitter enttäuscht. Um Mitternacht legen die fossilen Energieträger erneut in bisher noch nicht gekanntem Ausmaß zu. Schuld sind die in der Folge des Ukraine-Kriegs in die Höhe geschnellten Rohölpreise. Einziger kleiner Lichtblick: Am Mittwoch fiel der Rohölpreis zeitweise wieder um fast sieben Prozent. Doch vorerst müssen die Verbraucher mit einer saftigen Verteuerung leben.

Stoßstange an Stoßstange: An der Grenze bei Grevenmacher standen die Autos bereits kurz nach 18 Uhr.
Stoßstange an Stoßstange: An der Grenze bei Grevenmacher standen die Autos bereits kurz nach 18 Uhr.
Foto: Irina Fugut

Bereits kurz nach Bekanntgabe der neuen Benzinpreise am Mittwoch standen die Autofahrer Schlange. So unter anderem an der Grenzbrücke in Grevenmacher, wo der Rückstau weit bis in Richtung Trier reichte. Im Moselstädtchen selbst seien alle Tankstellen am Limit, Autos würden vielerorts die Straßen blockieren, so eine Augenzeugin. 

Ebenfalls in der Hauptstadt und in Mondorf standen die Menschen bei den Tankstellen Stoßstange an Stoßstange. Die Grenzregionen waren überlastet. Zeitweise gab es Rückstau bis auf die Autobahn A13, meldete die Polizei. Am Abend waren dann auch einige Zapfsäulen leer.

Noch nie war der Diesel so teuer

Der Preis für das Benzin mit 95 Oktan geht um 23 Cent auf 1,89 Euro nach oben, der Liter Superbenzin (98er) steigt um 16,7 Cent auf 1,963 Euro.

Der Diesel steigt um über 38 Cent auf nunmehr 2,112 Euro. Damit mutiert Diesel zum teuersten Kraftstoff überhaupt. Auch beim Heizöl muss eine kräftige Hausse hingenommen werden: Die schwefelarme Sorte steigt um 40 Cent auf 1,553 Euro, die schwefelhaltige Sorte verteuert sich um mehr als 32 Cent pro Liter und wird fortan für 1,550 Euro frei Haus geliefert. Solch eine Preisexplosion gab es in Luxemburg noch nicht.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema