Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Emaischen in Nospelt findet in abgespeckter Form statt
Lokales 1 2 Min. 19.03.2021

Emaischen in Nospelt findet in abgespeckter Form statt

Die Nospelter Emaischen 2019. Solche Bilder wird es auch in diesem Jahr nicht geben.

Emaischen in Nospelt findet in abgespeckter Form statt

Die Nospelter Emaischen 2019. Solche Bilder wird es auch in diesem Jahr nicht geben.
Foto: Claude Piscitelli
Lokales 1 2 Min. 19.03.2021

Emaischen in Nospelt findet in abgespeckter Form statt

Luc EWEN
Luc EWEN
An Ostermontag gibt es in Nospelt einen Drive-In für Péckvillercher und Gaumenfreuden. Ab Samstag können die Bestellungen aufgegeben werden.

Die Emaischen 2021 wird auf die gleiche Art und Weise stattfinden wie im Vorjahr. Das heißt, in abgespeckter Form, ohne traditionellen Markt in den Gassen und Straßen des Aulebäckerdorfes. Das Pandemieprogramm, das im Vorjahr nur aus einem eiligst organisierten Péckvillerchers-Drive-In bestand, wurde aber ausgebaut. 


Lokales, Emaischen Luxemburg, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Ausgezwitschert: Enttäuschung nach Absagen der beiden Éimaischen
Die Éimaischen in der Hauptstadt aber auch die in Nospelt wurden abgesagt. Die Enttäuschung bei den Organisatoren ist groß.

In diesem Jahr werden abgesehen von diesem Péck-Away auch Gaumenfreuden angeboten. Der Onlineverkauf dafür startet bereits am Samstag. Wer jedoch ein Péckvillchen aus den diesjährigen Serien erstehen möchte, muss dieses dann auch am traditionellen Emaischen-Tag, also am Ostermontag, in Nospelt abholen. „Es war uns schon wichtig, ein bisschen an der Tradition festzuhalten“, sagt dazu der Sekretär der Nospelter Emaischen-Vereinigung, Nicolas Berton, im Gespräch mit dem LW. 

 Neuer Online-Shop 


Marc Einsweiler,Nouspelter Eimaischen.Foto:Gerry Huberty
Der "Péckvillercher"-Fan
Wenn am Ostermontag Tausende bei der „Émaischen“ in Nospelt vorbeischauen, werden sie vielleicht, ohne es zu wissen, eine Kreation vom "Péckvillercher"-Fan Marc Einsweiler ergattern.

Dabei soll es moderner zugehen als im Vorjahr. „Unser Angebot im vergangenen Jahr ist gut bei den Kunden angekommen“, so Berton. Allerdings sei doch vieles improvisiert gewesen. „Die Interessenten konnten uns eine E-Mail zukommen lassen und wir antworteten dann ebenfalls per E-Mail, ob noch ein Péckvillchen zu haben sei.“ Insgesamt habe man auf diese Weise mehr Absagen versenden müssen, als Péckvillercher im Angebot waren. Diesmal soll das besser werden. Die Organisatoren haben sich eines professionellen Online-Shops habhaft gemacht, der am Samstag um 8 Uhr online gehen wird. Wer bestellen will, erfährt sofort, welche Exemplare noch verfügbar sind.

 Vaccino und seine Freunde 


Lokales -  Aulebäcker an Péckvillerchersmusee - Emaischen Nospelt - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Blick in den Aulenbäcker-Ofen
Wie man sich im Nospelter Aulebäckermuseum auf die Emaischen vorbereitet.

„Wir haben diesmal über 1.200 Péckvillercher“, präzisiert der Vereinssekretär. 

Wie bereits vom Vorjahr gewohnt, als es Péckvillercher mit einem Mund-Nasen-Schutz gab, spielte auch diesmal wieder die Aktualität beim Entwurf des Aulegebäcks eine Rolle. 

So gibt es ein Modell mit Spritze. Es heißt Vaccino und stammt aus den Ateliers der Ligue HMC. Es ist allerdings nur eines von fünf Modellen. 

Vaccinos Brüder und Schwestern heißen Usch, Harry, Lamaischen und Jedi. Die Künstler, die hinter diesen Werken stecken, sind in derselben Reihenfolge: Eugène Biver, Marcy Biver, Marc Einsweiler und Jeanne Diener

Die einzelnen Exemplare können von Samstag an auf der Internetseite der Nospelter Emaischen bewundert und bestellt werden. 

Aus dem Videoarchiv: „Sou entsteet e Péckvillchen“ (2014)


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Menschen im Mittelpunkt
Wenn am Ostermontag Tausende bei der „Émaischen“ in Nospelt vorbeischauen, werden sie vielleicht, ohne es zu wissen, eine Kreation vom "Péckvillercher"-Fan Marc Einsweiler ergattern.
Marc Einsweiler,Nouspelter Eimaischen.Foto:Gerry Huberty
"Éimaischen" in Luxemburg, "Emaischen" in Nospelt
Die „Péckvillercher“ sind zweifelsfrei die wichtigsten Protagonisten der „Éimaischen“. Jedes Jahr locken sie am Ostermontag Besucher aus dem ganzen Großherzogtum nach Luxemburg-Stadt und Nospelt. Doch was steckt hinter diesem Jahrhunderte alten Fest?