Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam
Lokales 6 Min. 04.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Eklat um Polizeireform

Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam

Der Minister für Innere Sicherheit, Etienne Schneider, und Justizminister, Félix Braz, befassten sich beide mit dem Fall Neuens, greifbare Antworten gab jedoch keiner von beiden.
Eklat um Polizeireform

Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam

Der Minister für Innere Sicherheit, Etienne Schneider, und Justizminister, Félix Braz, befassten sich beide mit dem Fall Neuens, greifbare Antworten gab jedoch keiner von beiden.
Foto: Gerry Huberty / LW-Archiv
Lokales 6 Min. 04.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Eklat um Polizeireform

Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Die Fäden im Fall des in Ungnade gefallenen Kripochefs sind weit gesponnen. Sie reichen bis hin zum Bommeleeër-Dossier, während der Kern der Causa Jeff Neuens noch immer undurchsichtig bleibt. Eine Analyse.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Der Rückzug des Kripochefs und wie es dazu kam“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Leitartikel
Der Wirbel um den Rückzug von Kripochef Neuens hat sich gelegt. Der Gesetzestext zur Polizeireform ist vom Ministerrat abgesegnet. Für Minister Schneider ist Problem damit gelöst. Ganz so einfach ist es aber wohl nicht.
Justizminister reagiert auf LW-Bericht
Justizminister Félix Braz hat am späten Mittwochvormittag auf den im "Luxemburger Wort" zitierten Brief der Generalstaatsanwältin Martine Solovieff an den Minister für Innere Sicherheit Etienne Schneider reagiert.
Der Brief von Martine Solovieff führt noch am gleichen Tag zu einem Telefongespräch zwischen Etienne Schneider und Félix Braz.
Solovieff: "Ich bin entrüstet"
Der Widerstand von Kripochef Jeff Neuens gegen die Pläne von Etienne Schneider zur Polizeireform war kein Alleingang. Auch die höchste Magistratin im Land, Generalstaatsanwältin Martine Solovieff, ließ ihrem Ärger in einem Schreiben an Schneider freien Lauf.
Martine Solovieff, Generalstaatsanwalt, procureur d'état, photo Christophe Olinger/Luxemburger Wort
Rücktritt von Kripo-Chef Jeff Neuens
Jeff Neuens, der Direktor der "Police judiciaire", hat dem Minister für Innere Sicherheit nach einem Gespräch seinen Rücktritt eingereicht. Der Minister warf ihm vor, auf irreguläre Weise Einfluss auf die Polizeireform genommen zu haben.
Jeff Neuens leitete die Kriminalpolizei seit November 2015.
Der Minister für Innere Sicherheit Etienne Schneider bleibt dabei. Er wird am Freitag das Gesetzesprojekt zur Polizeireform dem Ministerrat vorlegen. Aber auch wenn das Projekt bereits auf dem Instanzenweg sei, könnten noch Änderungen eingebracht werden.
28.7. Min Economie / Treffen Regierung-Polizeigewerkschaften / Polizeireform / Pressekonferenz nach dem Treffen / Martine Schmit,Etienne Schneider Foto:Guy Jallay
Bei der letzten Unterredung mit dem Minister
Bei der letzten Unterredung mit Minister Etienne Schneider, bevor dieser die Polizeireform dem Ministerrat vorlegen will, hat die Personalvertretung der Kriminalpolizisten ihre Zustimmung für das Gesetzesprojekt verweigert.