Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eiswein von der Mosel: Traubenlese bei klirrender Kälte

Eiswein von der Mosel: Traubenlese bei klirrender Kälte

Foto: Serge Waldbillig
Lokales 30.11.2016

Eiswein von der Mosel: Traubenlese bei klirrender Kälte

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Bei Temperaturen von - 8 Grad Celsius zog es am frühen Mittwochmorgen einige Winzer in die Weinberge. Dabei wurden die gefrorenen Trauben für den süßen Eiswein gelesen.

(nas) - Nur wenige Wochen nach der Traubenlese zog es am Mittwoch gegen 6 Uhr einige Winzer wieder in die Weinberge. Und das bei eisigen Temperaturen um - 8 Grad Celsius! Der Grund: die gefrorenen Trauben für den süßen Eiswein wurden gelesen.

Obwohl mehrere Winzerbetriebe beim nationalen Weinbauinstitut (IVV) in Remich angekündigt hatten, in diesem Jahr Eiswein zu produzieren, hätten am Mittwochvormittag lediglich das Domaine Alice Hartmann aus Wormeldingen und die Caves Gales aus Remich ihre Weinproben beim IVV eingereicht, heißt es von Weinkontrolleur André Mehlen.

Andere Winzer dürften noch die angekündigten kälteren Temperaturen abwarten, bevor es auch sie zur "Eisweinlese" in die Weinberge zieht.

-7 Grad Celsius und 120 Grad Oechsle

Das IVV spielt nämlich eine wesentliche Rolle: Um zu gewährleisten, dass die Weinliebhaber einen echten Eiswein kaufen, führt das Weinbauinstitut nach der Traubenlese Kontrollen durch, bei denen darauf geachtet wird, dass die Auflagen eingehalten wurden. Lägen beispielsweise die Temperaturen über dem vorgeschriebenen Grenzwert, müsste der Wein als Spätlese verkauft werden. Auch das Mostgewicht spielt eine Rolle; so liegt der nötige Mindestwert bei 120 Grad Oechsle.

Die Trauben werden von den Reben abgeklopft und fallen daraufhin in die Folie.
Die Trauben werden von den Reben abgeklopft und fallen daraufhin in die Folie.
Foto: Serge Waldbillig

Bei der Lese der gefrorenen Trauben geht der Winzer allerdings nicht mit der Schere ans Werk. Dadurch, dass die Früchte noch während etwa drei Monaten und länger nach der eigentlichen Traubenlese im Herbst an den Reben hängen bleiben, müssen sie mithilfe einer Plastikfolie vor der Witterung und der dadurch auftretenden Fäulnis, aber auch vor den Vögeln geschützt werden.

Geklopft, statt geschnitten

Bei der Lese der gefrorenen Trauben wird diese Schutzfolie allerdings nicht entfernt. Die Trauben werden erst abgeklopft und bleiben dann in der Folie liegen. Erst danach wird die Folie geöffnet, die Trauben aufgesammelt, um dann in die Eimer gefüllt zu werden. Anschließend werden sie zur Weiterverarbeitung in die Kellerei gebracht. Dort werden die Trauben noch in gefrorenem Zustand gekeltert. Dadurch bleibt das in den Beeren enthaltene Wasser als Eis zurück, während der süße Saft als hochkonzentrierter Most gewonnen wird.

Nach dem Pressen muss der Wein noch einige Zeit gären, damit er sich langsam setzen kann. Nach der Abfüllung wird er etwa einen Monat in den Flaschen gelagert.

 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Weinlese 2016: Weniger ist mehr
Wegen der Witterung und der Pilzkrankheiten wurden im Weinjahrgang 2016 zwar weniger, dafür aber umso reifere und gesündere Trauben geerntet. Und auch die Qualität des Leseguts liegt im grünen Bereich.
Bilanz Traubenlese Mosel, Remich, le 19 Octobre 2016. Photo: Chris Karaba
Traubenernte beginnt um den 20. September: Dürre hat auch Folgen für die Weinberge
Der heiße Sommer und die knappen Regenmengen haben nicht nur Auswirkungen auf die Landwirtschaft, sondern mittlerweile auch auf den Weinbau. Noch entwickeln sich die Trauben zurzeit prächtig, in den kommenden Wochen müsste es dennoch hin und wieder regnen. Nach dem derzeitigen Reifestand der Trauben könnte die Traubenernte um den 20. September starten.
Schengen: Winzer Ruppert hat mit der Spätlese begonnen
Obwohl die Traubenlese in den Weinbergen an der Mosel hierzulande offiziell bereits abgeschlossen ist, wurden noch längst nicht alle Trauben von den Rebstöcken entfernt. Am Mittwoch hat der Privatwinzer Henri Ruppert aus Schengen als einziger in diesem Jahr mit der Spätlese begonnen.
Die reifen Trauben für Qualitätsweine wie die Spätlese müssen von Hand gelesen werden.