Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einsturzgefährdetes Haus: Alle Bewohner müssen bis Samstag raus
Lokales 2 Min. 03.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Einsturzgefährdetes Haus: Alle Bewohner müssen bis Samstag raus

Das betroffene Mehrfamilienhaus (Bildmitte) steht im historischen Ortskern von Grevenmacher.

Einsturzgefährdetes Haus: Alle Bewohner müssen bis Samstag raus

Das betroffene Mehrfamilienhaus (Bildmitte) steht im historischen Ortskern von Grevenmacher.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 2 Min. 03.12.2019
Exklusiv für Abonnenten

Einsturzgefährdetes Haus: Alle Bewohner müssen bis Samstag raus

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Wegen Rissen in tragenden Holzbalken hat die Gemeinde Grevenmacher ein Mehrfamilienhaus als unbewohnbar deklariert. Die Bewohner haben nur wenig Zeit, sich übergangsweise eine Unterkunft zu suchen.

Außen an der Fassade sieht man zwei lange Risse von oben bis unten, über einem Fenster ist Putz abgeblättert. Doch der eigentliche Schaden an dem Wohnhaus im Ortskern von Grevenmacher befindet sich innen, nämlich in der Decke zwischen dem ersten und dem zweiten Geschoss. An den altersschwachen Holzbalken sind Risse aufgetreten – so dick, dass ein Zeigefinger hineinpasst.

Ein offizieller Aushang der Gemeinde gibt Auskunft, dass das Haus in der Rue de Luxembourg mit seinen sechs Wohnungen einsturzgefährdet ist ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Öffentliche Hand muss mehr bauen"
Die Regierung steht vor einem Mammutproblem: Sie muss und will bezahlbaren Wohnraum schaffen. Im Interview erklärt die Wohnungsbauministerin, wie sie das Problem anpacken möchte.
Das Mietwohnprojekt "Miwwelchen" des Fonds du logement in Differdingen.
(K)ein Dach über dem Kopf
In Deutschland protestieren die Menschen gegen zu hohe Mieten und für mehr bezahlbaren Wohnraum. In Luxemburg finden zwar keine Proteste statt, doch auch hier setzt die Wohnungsnot die Regierung zunehmend unter Druck.
Der Fonds du logement baut in den kommenden fünf Jahren 300 Mietwohnungen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.