Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Keine Fuchsbandwurm-Epidemie
Lokales 3 Min. 09.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Einfluss des Jagdverbots

Keine Fuchsbandwurm-Epidemie

Füchse werden zu Unrecht als Wirtstiere des Bandwurms gefürchtet.
Einfluss des Jagdverbots

Keine Fuchsbandwurm-Epidemie

Füchse werden zu Unrecht als Wirtstiere des Bandwurms gefürchtet.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 09.03.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Einfluss des Jagdverbots

Keine Fuchsbandwurm-Epidemie

Michel THIEL
Michel THIEL
Es war die große Befürchtung: Mit dem Ende der Jagd auf den Fuchs würde sich der hochgefährliche Fuchsbandwurm ausbreiten. Nach ersten Erkenntnissen ist dem nicht so.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Keine Fuchsbandwurm-Epidemie“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Keine Fuchsbandwurm-Epidemie“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seit Einführung des Fuchsjagdverbots wird vor allem von der Jägerschaft immer wieder das Infektionsrisiko durch den Fuchsbandwurm beim Menschen angeführt, um die Jagd wieder aufzunehmen. Eine neue Studie belegt, warum das Argument nicht mehr haltbar ist.
Füchse im urbanen Umfeld stellen entgegen einer landläufigen Meinung ein geringeres Risiko dar, Menschen mit dem Fuchsbandwurms zu infizieren, da sie seltener den Erreger tragen als ihre Artgenossen vom Lande.
Die Jagd ist kein Mittel, um den Fuchsbandwurm zu bekämpfen. Zu diesem Schluss kommt eine französische Studie. Laut der CSV-Abgeordneten Martine Hansen gebe es aber Zweifel an Aussagekraft dieser Studie.
Er bleibt ein Streitobjekt zwischen Jagdlobby und Tierschützern: der Fuchs.
Seit Jahren steigt europaweit die Zahl der Füchse, die mit dem Bandwurm infiziert sind. Doch wie sieht es in Luxemburg aus? Zu welchem Resultat führte die Untersuchung von 134 Tierkadavern vergangenes Jahr?
Seit 2015 dürfen hierzulande in den Wäldern und Feldern keine Füchse mehr gejagt werden.
Der Jagdverband FSHCL hat eine Petition gegen das Fuchsjagdverbot initiiert. Die Jäger fürchten mehr Füchse und gefährliche Krankheiten. Doch schon beim Kampf gegen die Tollwut zeigte sich, dass dieser mit der Jagd nicht beizukommen war.
Füchse dürfen ab April in Luxemburg für ein Jahr lang nicht mehr gejagt werden.
Waffenruhe im Wald
Die Jagd auf Füchse wird in Luxemburg verboten. Landwirte und Jäger laufen Sturm und befürchten eine Fuchsplage. Tierschützer widersprechen.
Ein Fuchs mit Winterfell im Wald.