Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine Zeitreise ins Mittelalter
Lokales 26 08.09.2019

Eine Zeitreise ins Mittelalter

Eine Zeitreise ins Mittelalter

Foto: Julian Pierrot
Lokales 26 08.09.2019

Eine Zeitreise ins Mittelalter

Die 18. Auflage des Butschebuerger Buergfestes war wie gewohnt ein voller Erfolg: Zahlreiche Gäste ließen sich vom mittelalterlichen Treiben in Düdelingen in den Bann ziehen.

(rsd) - Am Anfang war es ein bescheidener Dorfmarkt, den der Interessenverein Budersberg am Fuße des sagenumwobenen Johannisbergs wieder aufleben ließ. Inzwischen hat sich die Veranstaltung zum größten Mittelalterfest in der Region entwickelt. Alleine im vergangenen Jahr wurden auf dem Fest 20.000 Besucher gezählt. Und auch am Wochenende fanden zahlreiche Gäste den Weg bis nach Düdelingen, um ins mittelalterlichen Treiben einzutauchen. 

Die Veranstaltung hat längst die nationalen Grenzen gesprengt. So hatten sich diesmal Germanen und Gallier unter das Heer der Besucher gemischt. Selbst Iberer und Lusitaner wurden im Schatten des Johannisberges gesichtet. Enttäuscht wurden die vielen Gäste nicht: An den 90 mittelalterlichen Marktständen fanden sie all das, was die graue Vorzeit an Waren zu bieten hatte. 

Für reichlich Unterhaltung sorgten die Barden mit deftigen Trinkliedern und Gaukler. Auch der hässliche Hans war wie die Jahre zuvor auch schon aus dem Norden des Germanischen Reiches angereist. Im Mittelpunkt des Festes standen aber vor allem das große Reitturnier und das abendliche Tavernenspektakel. Zu den Liedern der Spielleute nahmen die Besucher kühle Tropfen, die ihre trockenen Kehlen erfreuten. 

Bis der erste Hahnenschrei in Budersberg einen neuen Tag ankündigte, gingen die Feierlichkeiten weiter. Gelegenheit Buße zu tun, hatten die Gästen dann am Sonntagmorgen in der St.-Lukas-Kapelle. Dort wurde der traditionelle Mittelaltergottesdienst von Dechant Edmond Ries gefeiert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema