Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Von Findel bis Cloche d'Or: die 16 Kilometer im Überblick
Lokales 1 26.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Eine Tram für Luxemburg

Von Findel bis Cloche d'Or: die 16 Kilometer im Überblick

Lokales 1 26.10.2016 Aus unserem online-Archiv
Eine Tram für Luxemburg

Von Findel bis Cloche d'Or: die 16 Kilometer im Überblick

Diane LECORSAIS
Diane LECORSAIS
In etwa einem Jahr wird die Luxemburger Tram ihre erste Fahrt zurücklegen. Bis 2021 soll die komplette Strecke zwischen Findel und Cloche d'Or bedient werden. Wie das aussehen wird, zeigt ein neues Video des Ministeriums vom Mittwoch.

(DL) - In etwa einem Jahr ist es so weit: Dann wird die Luxemburger Tram ihre erste Fahrt zurücklegen. Zunächst geht es nur von der Luxexpo bis zur Roten Brücke. Bis 2021 soll die komplette Strecke zwischen Findel und Cloche d'Or bedient werden. Wie das aussehen wird, zeigt ein neues Video, das Infrastrukturminister François Bausch am Mittwoch vorgestellt hat.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf den (vorerst) neun "Pôles d'échange". Dabei handelt es sich um Umschlagpunkte, bei denen das Umsteigen auf andere Transportmittel (Auto, Zug, Bus oder Fahrrad) möglich ist.

Die „Pôles d'échange“ befinden sich in Höhe des „Héienhaff“ in Findel, bei der Luxexpo in Kirchberg, in Höhe der Roten Brücke, auf der Stäreplaz, am Hamilius, beim Hauptbahnhof, beim Lycée Technique de Bonnevoie, in Howald und beim neuen Fußballstadion in Cloche d'Or.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit dem Pôle d'échange Stäreplaz wird am Montag die dritte von insgesamt neun Umsteigeplattformen, die entlang der Tramstrecke zwischen Findel und Cloche d'Or entstehen, in Betrieb genommen.
Auf der Stäreplaz können RGTR-Passagiere auf die Tram Richtung Kirchberg sowie auf städtische Buslinien in Richtung Hauptbahnhof umsteigen. Bis 2020 soll die Straßenbahn von dort aus auch bis zu Gare centrale fahren.
Nachdem die Fahrten mit der Tram bis dato kostenlos fahren, müssen die Passagiere von diesem Donnerstag an für den Transport bezahlen.
Von Donnerstag an gelten die normalen Tarife für den öffentlichen Transport.
Am Sonntag nimmt die Tram den Betrieb auf. Im LW-Interview erklärt Infrastrukturminister François Bausch, warum die Straßenbahn die Hauptstadt erheblich entlasten soll - und sogar bis nach Esch/Alzette fahren könnte.
Vorteil der Tram ist laut Infrastrukturminister François Bausch, dass sie auf einer eigenen Fahrspur unterwegs ist – und demnach nicht, wie die Busse, im Stau stecken bleibt. Davon sollen die Passagiere profitieren – auch wenn das mit sich bringt, dass sie künftig öfter umsteigen müssen.
Wichtige Knotenpunkte für die Tram
Ende des Jahres wird die Tram zwischen der Luxexpo und der Roten Brücke verkehren. Eine sehr wichtige Rolle spielen dabei die "Pôles d'échange". Zwei sind schon im Bau.
So chic wird Luxemburgs Straßenbahn
Im spanischen Saragossa entstehen derzeit die Luxemburger Tramfahrzeuge - blicken Sie mit uns hinter die Kulissen der Tramfabrik des spanischen Herstellers CAF - "Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles".
Tram, Tramway, Zaragoza, Luxtram, Foto Lex Kleren
Neues Tramdepot in Kirchberg
2017 wird das Jahr der Tram. Das erste Fahrzeug wird in wenigen Monaten geliefert – in den neuen „Tramsschapp“, der bis dahin fertiggestellt wird. Ab Mai wird die Straßenbahn für Testfahrten eingesetzt. Ende 2017 geht es richtig los.
Visite officielle du “neien Tramsschapp“, Foto Lex Kleren