Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine Nachtschicht mit der Fouer-Polizei

Eine Nachtschicht mit der Fouer-Polizei

Eine Nachtschicht mit der Fouer-Polizei

Eine Nachtschicht mit der Fouer-Polizei


von Rosa CLEMENTE/ 07.09.2019

Foto: Pierre Matgé
Exklusiv für Abonnenten

Donnerstag, kurz vor 21 Uhr. Die Nacht ist kühl, der Himmel pechschwarz, auf dem Glacisfeld leuchten die bunten Schueberfouer-Lichter um die Wette. Während für einige Gäste der Fouer-Besuch bereits zu Ende geht und sie gemütlich den Nachhauseweg einschlagen, fängt für die Polizisten des Fouer-Kommissariats der Abend erst an.

Pünktlich zum Schichtwechsel um 21 Uhr treffen die Polizisten vor dem Container am Eingangstor der Schobermesse ein. Während der gesamten Fouer-Zeit helfen Polizeibeamte aus unterschiedlichen Landeskommissariaten sowie gelegentlich auch einige Kollegen aus dem Grenzgebiet auf dem Schobermessegelände aus. 

An diesem Abend sind unter anderem Polizisten aus Petingen unterwegs. Sie bilden eine der fünf Patrouillen, die für die Sicherheit auf dem Glacisfeld sorgen. 

Während die einen sich im Inneren des Polizeicontainers für die Tour ausrüsten, tauschen sich die anderen über die Geschehnisse der vergangenen Stunden aus ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.