Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Eine Krise wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr
Lokales 4 4 Min. 10.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburger Armee

Eine Krise wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr

Die Armee hat zur Martinsfeier in Diekirch eingeladen. Vier junge Menschen wurden für ihre herausragenden Leistungen mit dem Ehrendolch gewürdigt.
Luxemburger Armee

Eine Krise wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr

Die Armee hat zur Martinsfeier in Diekirch eingeladen. Vier junge Menschen wurden für ihre herausragenden Leistungen mit dem Ehrendolch gewürdigt.
Foto: Anouk Antony
Lokales 4 4 Min. 10.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Luxemburger Armee

Eine Krise wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr

Franziska JÄGER
Franziska JÄGER
Die Luxemburger Armee hat am Mittwoch ihren Schutzpatron Sankt Martin auf dem Herrenberg gefeiert. Das Nachwuchsproblem ist nicht die einzige Herausforderung.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Eine Krise wie seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Seit Jahren fehlt es an Personal in der Armee. Die Armeegewerkschaft SPAL fordert nun bessere Arbeitsbedingungen und eine faire Bezahlung der Soldaten.
Lokales, online.de, Nationalfeiertag, Feier place Guillaume, Armee, Parade  Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort
Luxembourg Defence Open Air Days
In Findel war am Wochenende diverses Fluggerät der Luxemburger Armee zu bestaunen. Vor allem vor dem A400 M bildeten sich lange Schlangen.
01/10/2022 , {Event}, {location} ,Photo: {credit},
 , Rescue Days, CNIS,  , Périmètre , ,  , © Pixxel.lu / Laurent BLUM
Militärparade in der Avenue de la Liberté
Rund 700 Angehörige von Armee, Polizei und zivilen Einheiten defilierten bei der Militärparade zum Nationalfeiertag vor den Ehrengästen.
Großherzog Henri und Erbgroßherzog Guillaume inspizieren die Truppen.