Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einbruchsprävention: Polizei gibt nützliche Ratschläge
Lokales 2 Min. 28.10.2013 Aus unserem online-Archiv

Einbruchsprävention: Polizei gibt nützliche Ratschläge

Einbruchsprävention: Polizei gibt nützliche Ratschläge

Schmuckbild: Anouk Antony
Lokales 2 Min. 28.10.2013 Aus unserem online-Archiv

Einbruchsprävention: Polizei gibt nützliche Ratschläge

Einen Tag nachdem die Uhren auf Winterzeit umgestellt wurden, gibt die Polizei nützliche Tips zur Vorbeugung von Einbrüchen. Wie die Pressestelle der Sicherheitskräfte in einer Mitteilung schreibt, steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche nämlich zur Winterzeit an.

(str/C.) - Einen Tag nachdem die Uhren auf Winterzeit umgestellt wurden, gibt die Polizei nützliche Tips zur Vorbeugung von Einbrüchen. Wie die Pressestelle der Sicherheitskräfte in einer Mitteilung schreibt, steigt die Zahl der Wohnungseinbrüche nämlich zur Winterzeit an. Ein großer Teil der Einbrüche geschehen demzufolge im Schutz der Dunkelheit in den frühen Abendstunden und oft an der Rückseite von Wohnhäusern.

Die Polizei rät zur Vorbeugung:

  • Sicherungstechniken wie Alarmanlagen schrecken Täter vor einem Versuch ab. Die Außensirene soll gut sichtbar und unerreichbar am Hausgiebel angebracht sein.

  • Einbruchhemmende Fenster und Türen sowie Gitter verhindern einen Einbruch.

  • Einbruchhemmende Rollläden mit Hochschiebesicherung verhindern einen Einbruch sofern sie herunter gelassen sind.

  • Türen und Fenster sind auch bei kurzer Abwesenheit zu verschließen.

  • Türen nicht nur ins Schloss ziehen, sondern zweifach abschließen.

  • Keine Hausschlüssel im Außenbereich verstecken.

  • Bei einer Außentür mit Glasfüllung keinen Schlüssel im Innern stecken lassen.

  • Gekippte Fenster sind für Einbrecher leicht zu öffnen.

  • Besonders wichtig ist es, sämtliche verdächtigen Bewegungen von Personen und Fahrzeugen bei der Polizei (113) zu melden und wenn möglich sich die Erkennungstafeln der verdächtigen Fahrzeuge zu notieren.

Die Polizei betont weiter, dass Lichtschaltuhren, die das Licht bei Abwesenheit automatisch einschalten, nur die wenigsten Einbrecher abschrecken. Klingelt der Einbrecher an der Haustür und es wird ihm nicht geöffnet, geht er davon aus dass niemand anwesend ist und kann so ungestört in die Wohnung eindringen. Eingeschaltetes Licht ersetzt weder eine Alarmanlage noch eine technische Absicherung ersetzen können, so die Polizei.

Im Falle eines Einbruchs ist die Spurensicherung für die Polizei von größter Bedeutung. Deshalb rät die Polizei:

  • Den Einstiegsbereich (Innen/Außen) nicht zu betreten.

  • Sich in einem Raum aufhalten, wo die Täter nicht waren, oft Küche.

  • Nichts verändern, nichts anfassen, nichts wegwerfen, auch wenn es unwesentlich erscheint.

  • Alle Beobachtungen der Polizei mitteilen.

  • Hinzukommenden Personen klar machen, dass sie ihre Fahrzeuge außerhalb des Tatorts abstellen sollen.

Falls Einbrecher zuschlagen, während die Bewohner zuhause sind, rät die Polizei:

  • Machen Sie sich bemerkbar indem Sie das Licht einschalten

  • Rufen Sie um Hilfe

  • Wählen Sie den Polizeinotruf 113

Zusätzliche Informationen zum Einbruchschutz, gibt der "Service de Prévention du Crime" der Polizei (Tel. 4997-2333). Die Beamten dieser Einheit kommen auf Wunsch zu Ihnen nach Hause und machen eine Schwachstellenanalyse Ihrer Wohnung. Dieser Dienst ist kostenlos.