Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Einblicke ins Escher Krankenhaus
Lokales 5 Min. 31.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Einblicke ins Escher Krankenhaus

Im Centre Hospitalier Emile Mayrisch werden momentan 41 Covid-19 Patienten behandelt (Stand 20.März 2020).

Einblicke ins Escher Krankenhaus

Im Centre Hospitalier Emile Mayrisch werden momentan 41 Covid-19 Patienten behandelt (Stand 20.März 2020).
Foto: Lex Kleren
Lokales 5 Min. 31.03.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Einblicke ins Escher Krankenhaus

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Und plötzlich war alles anders: Zwei Mitarbeiter aus dem Escher CHEM berichten von ihrer Arbeit während der Corona-Krise.

„Alles ist anders. Nichts ist, wie es mal war“, sagen Dr. Serge Meyer und Christian Schmitz, aus dem Centre hospitalier Emile Mayrisch (CHEM) in Esch. Sie gehören zu dem 20-köpfigen Team aus Ärzten und Pflegern, welches die Betreuung von Corona-Patienten vorbereitete. Unter normalen Umständen sind sie Onkologe und Abteilungsleiter der Palliativstation und Chemotherapie. 

Etwas wie die Corona-Pandemie haben die beiden aber noch nie erlebt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Harter Corona-Alltag für Pfleger
Véronique ist Krankenpflegerin und erzählt über ihren Alltag. Seit nun acht Monaten ist vieles anders. Die Situation zehrt an den Kräften.
Lok , CHEM Esch , ITV  Krankenschwester Covid Station , Corona ,  Foto:Guy Jallay/Luxembzrger Wort
CHEM-Krankenhaus: Zurück im Krisenmodus
Im Gespräch mit dem "Luxemburger Wort" erklärt Dr. Serge Meyer, Leiter der Krisenzelle des Centre hospitalier Emile Mayrisch, dass er eine Eskalation der Pandemie befürchtet.
visite aménagements Covid-19 au CHEM - Xavier  Bettel - Paulette Lenert - - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Krankenhäuser haben Pandemietest bestanden
Laut Gesundheitsministerin Paulette Lenert hätten die Krankenhäuser dank einer guten Organisation die Pandemiewelle gut bewältigt. Nun gelte es, die normale Aktivität wieder hoch zu fahren.
Coronavirus - Hôpital Kirchberg - COVID-19 - Notaufnahme Urgences  - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort