Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Wellness-Hotel an der „Gantenbeinsmillen“
Lokales 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Ein Wellness-Hotel an der „Gantenbeinsmillen“

Ein Unternehmer plant an der "Gantenbeinsmillen" ein Wellness-Hotel zu errichten.

Ein Wellness-Hotel an der „Gantenbeinsmillen“

Ein Unternehmer plant an der "Gantenbeinsmillen" ein Wellness-Hotel zu errichten.
Guy Jallay
Lokales 16.03.2012 Aus unserem online-Archiv

Ein Wellness-Hotel an der „Gantenbeinsmillen“

Auf dem Standort „Gantenbeinsmillen“ in der Gemeinde Hesperingen wird demnächst ein Unternehmer ein Wellness-Hotel errichten. Der Gemeinderat gab am Montagnachmittag grünes Licht für die Reklassierung des Geländes, nachdem in der jüngeren Vergangenheit öfters vergeblich versucht wurde, dem verwahrlosten Standort eine neue Bestimmung zuzuordnen.

(str) - Grünes Licht gab es am Montagnachmittag im Hesperinger Gemeinderat für die Reklassierung des Geländes des ehemaligen Schwimmbades an der „Gantenbeinsmillen“. Die Anlage war bislang als „zone moyenne densité“ ausgewiesen und wird nun zu einer „zone loisirs avec séjour“.

Ein Unternehmer plant dort ein Wellness-Hotel zu errichten. Die Stadt Luxemburg, das Umweltministerium sowie das Wasserwirtschaftsamt hatten das Projekt schon prinzipiell bewilligt. Wegen der abgelegenen Lage und der schmalen Zufahrtswege mussten die ursprünglichen Pläne der Bauherren jedoch zurückgeschraubt werden. In den vergangenen Jahren war mehrfach versucht worden, dem verwahrlosten Gelände eine neue Bestimmung zuzuordnen.

Trotz der idyllischen Lage waren zuletzt Pläne sowohl für eine Diskothek als auch ein Club-Restaurant gescheitert. Jahrzehntelang galt das Freiluftbad an der „Gantenbeinsmillen“ als eine der bedeutendsten Freizeiteinrichtungen am Rande der Hauptstadt.