Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Plan gegen das Verkehrschaos
In Zukunft sollen die Radwege in der Hauptstadt, wie etwa jener an der Avenue Marie-Thérèse, sicherer gestaltet werden.

Ein Plan gegen das Verkehrschaos

Foto: Guy Jallay
In Zukunft sollen die Radwege in der Hauptstadt, wie etwa jener an der Avenue Marie-Thérèse, sicherer gestaltet werden.
Lokales 3 Min. 05.09.2018

Ein Plan gegen das Verkehrschaos

Nadine SCHARTZ
Nadine SCHARTZ
Tagtäglich bewegen sich Busse, Autos, Fahrräder und Fußgänger durch die Hauptstadt. Doch nun rückt auch die Tram näher in das Zentrum. Bei der Stadt Luxemburg wird ein Konzept ausgearbeitet, um sämtlichen Mobilitätsformen gerecht zu werden.

Stück für Stück bahnt die Tram sich ihren Weg von Kirchberg über die Place de l'Etoile in Richtung Zentrum und Bahnhofsviertel. Damit gilt es in der Hauptstadt, ein weiteres Verkehrsmittel in den Alltag einzubinden und Autos, Bussen, Straßenbahn, Fahrrädern und Fußgängern gleichermaßen Platz einzuräumen. Kein leichtes Unterfangen, wie der Erste Schöffe der Stadt Luxemburg, Serge Wilmes, im Gespräch mit dem „Luxemburger Wort“ erklärt.

„Die Einführung der Tram ist das größte Urbanisierungsprojekt der Hauptstadt und erfordert eine sehr starke Kooperation zwischen allen beteiligten Partnern“, unterstreicht er ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Tram, eine Radpiste und die Platanen
Die Tram wird das Bild in der Avenue de la Liberté komplett verändern. Doch sowohl für die Fußgänger als auch für die Radfahrer wird sich im Zuge der Neugestaltung einiges ändern.