Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein offenes Ohr für abgelehnte Einwanderer
Madeleine Selves-Gibert hört jeden Montag Personen, die im Centre de Rétention untergebracht sind, zu.

Ein offenes Ohr für abgelehnte Einwanderer

Foto: Guy Jallay
Madeleine Selves-Gibert hört jeden Montag Personen, die im Centre de Rétention untergebracht sind, zu.
Lokales 5 Min. 18.05.2018

Ein offenes Ohr für abgelehnte Einwanderer

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Sie kennen sie nicht gut, für viele Menschen, die im Abschiebezentrum leben, ist Madeleine Selves-Gibert dennoch eine Vertraute. Denn sie nimmt sich jeden Montag Zeit, um ihnen zuzuhören. Ihre eigene Geschichte war mit ausschlaggebend für das Engagement.

„Ich höre mir die Geschichten der Menschen an, die im Abschiebezentrum untergebracht sind“, erzählt Madeleine Selves-Gibert ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Flucht ins Glück
Aryan Aryahee ist gerade mal 23 Jahre alt und hat mehr erlebt, als sich viele überhaupt vorstellen können. In einem bewegenden Gespräch erzählt er von seiner 7.000 Kilometer langen Flucht aus Afghanistan.
M. Aryahee - Flüchtling - Photo : Pierre Matgé
Helfen macht glücklich
Wenn Wohltätigkeit zur Lebenseinstellung wird: Ein Porträt von Rita Krombach-Meyer, die sich bereits seit mehr als 34 Jahren bei der luxemburgischen Croix-Rouge engagiert.
Als starke Frau mit einer positiven und liebevollen Art ist Rita Krombach stets ein willkommener Gast in den Häusern der Hauptstadt, wenn sie während des Mois du Don um Spenden bittet.