Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Mordermittler auf der Anklagebank
Lokales 4 Min. 19.03.2021
Exklusiv für Abonnenten

Ein Mordermittler auf der Anklagebank

Der jahrelange Betrug kommt ans Licht, als in den Büros der Kriminalpolizei ein Geldumschlag mit 600 Euro verschwindet.

Ein Mordermittler auf der Anklagebank

Der jahrelange Betrug kommt ans Licht, als in den Büros der Kriminalpolizei ein Geldumschlag mit 600 Euro verschwindet.
Foto: Lex Kleren
Lokales 4 Min. 19.03.2021
Exklusiv für Abonnenten

Ein Mordermittler auf der Anklagebank

Ein Kriminalpolizist fälscht Abrechnungen, um seinen teuren Lebenswandel zu finanzieren. Nun erwartet ihn möglicherweise eine Haftstrafe.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Ein Mordermittler auf der Anklagebank“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Ein Mordermittler auf der Anklagebank“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-paper und Digital Paper
  • Samstags die gedruckte Zeitung im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Themendossier: Vor Gericht
Täglich müssen sich Straftäter vor Gericht verantworten. Das "Luxemburger Wort" ist bei vielen Prozessen dabei. Ein Überblick.
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé
Kriminalpolizist bleibt vorerst in U-Haft
Weil er fingierte Rechnungen für Übersetzerdienste ausgestellt hat, befindet sich seit vergangenem Samstag ein Kriminalkommissar in Untersuchungshaft. 20.000 Euro soll er erbeutet haben.
Haftbefehl gegen Polizeibeamten
Wie die Polizei mitteilt, hat der Untersuchungsrichter am Gericht Luxemburg einen Haftfehl gegen einen Polizeibeamten erlassen. Die Polizeiinspektion ermittelt, der Beamte wurde vom Dienst suspendiert.
Bankdaten-CD aus Luxemburg angeboten
Die Jagd nach deutschen Steuersündern weitet sich auch auf Luxemburg aus. Steuerfahndern in Bayern wurden jetzt offenbar Daten von deutschen Kunden einer Luxemburger Bank angeboten, berichtet der "Spiegel".
Deutsche Steuerfahnder haben offenbar ein Angebot für eine CD mit Bankdaten aus Luxemburg vorliegen.
Viele Millionen durch Steuersünder-CD
Deutsche Steuerbehörden rechnen nach dem Kauf der Steuer-CD mit Daten von Schwarzgeld- Sündern in Luxemburg mit hohen Einnahmen für den deutschen Staat. Die CD werde eine Flut von Selbstanzeigen auslösen und 800 bis 900 Millionen Euro in die Kassen spülen, hieß es von der deutschen Steuergewerkschaft.
Die CD mit Daten von Steuersündern könnte sich für den deutschen Staat als einträgliches Geschäft entpuppen.