Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Leben für die Katz
Lokales 4 Min. 19.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Ein Leben für die Katz

Marie-Anne Heinen-Mercy kümmert sich rührend um ihre Schutzbefohlenen.
Menschen im Mittelpunkt

Ein Leben für die Katz

Marie-Anne Heinen-Mercy kümmert sich rührend um ihre Schutzbefohlenen.
Foto: Chris Karaba
Lokales 4 Min. 19.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Menschen im Mittelpunkt

Ein Leben für die Katz

Rita RUPPERT
Rita RUPPERT
Marie-Anne Heinen-Mercy, seit 25 Jahren Präsidentin des "Privaten Déierenschutz", wünscht sich beim Tierschutz mehr Unterstützung durch die öffentlichen Instanzen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Ein Leben für die Katz“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Ein Leben für die Katz“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Menschen im Mittelpunkt
Mit zehn Jahren bekam Monique Goldschmit ihr erstes Fahrrad. Das Radfahren ist aber längst nicht mehr nur ihr Hobby, sondern ihr Beruf und ihre Lebenseinstellung.
MiM Monique Goldschmit (Lëtzeb. Vëlos Initiativ), Foto Lex Kleren
Flugzeuge auf ihrem Weg von und zum Findel sicher zu geleiten, das ist die Aufgabe der Anflugkontrolle. Mit dabei: Estelle Muller. Als einzige weibliche Radarlotsin behauptet sich in einer (kleinen) Männerwelt.
Estelle Muller an ihrem Arbeitsplatz im Radarraum.
Menschen im Mittelpunkt
Lara G. hat vor Kurzem ihre Abschlussexamen bestanden und freut sich nun, wie viele andere Absolventen auch, auf ihr Studium im Ausland. Doch die Luxemburgerin hat Albinismus – und ist deswegen mit einigen zusätzliche Hürden konfrontiert.
26.7. Mensch im Mittelpunkt / Lara Gorecka Foto:Guy Jallay
Menschen im Mittelpunkt
Liliane Ferron ist seit 17 Jahren im Tierheim in Gasperich und bei der „Déiereschutzliga“ tätig. Tag für Tag, Woche für Woche. Der einzige Lohn: Zufriedenheit. Denn sie macht das alles ehrenamtlich.
14.7. Mensch im Mittelpunkt / Mme Liliane Ferron , Tierasyl Gasperich Foto:Guy Jallay
Menschen im Mittelpunkt
Wie sechs Generationen ein Café führten und was ein Hängebauchschwein damit zu tun hat.
Réouverture Bache Jang - Déifferd. Traditiounsbistrot,, Differdange, le 29 Juin 2017. Photo: Chris Karaba
Menschen im Mittelpunkt
Nur 82 Tage benötigte der 63-jährige François Hurt aus Moersdorf, um bis nach Santiago de Compostela zu wandern. Nach zwei Klinikaufenthalten und der völligen Genesung war der Rentner am 13. März in seinem Heimatort gestartet. Am 2. Juni traf er in Nordspanien ein.
Menschen im Mittelpunkt
Wenn die Festlichkeiten zum Nationalfeiertag in Wahl kürzlich besonderen Anlass zur Freude gaben, so lag dies vor allem an einer Person: Mia Assa. Gerade erst geboren, stand sie an diesem Tag gleich schon im Mittelpunkt – als 1.000. Einwohner der Landgemeinde Wahl.
Die 51-jährige Marianne Donven bemüht sich konsequent um die Anliegen von Flüchtlingen. Ein Engagement, das nicht ohne Folgen für ihr eigenes Leben blieb.
Marianne Donven hat drei minderjährige Flüchtlinge bei sich zu Hause aufgenommen.
Menschen im Mittelpunkt
Irène Montalto-Kaiser wagte mit 60 Jahren etwas Neues: Sie wurde ehrenamtliche Mitarbeiterin der "Fondation Cancer". Eine Entscheidung, die sie nie bereut hat.
Irène Montalto-Kaiser ging im Ruhestand eine neue Herausforderung an.
Mit Tieren hat Pierre Modert sein ganzes bisheriges Leben zu tun gehabt: Zuerst auf dem elterlichen Bauernhof, später als Kleintierzüchter. Ein Porträt.
Von Kindesbeinen an interessiert sich Pierre Modert aus Übersyren für die Kleintierzucht.