Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Jahr nach der Sturzflut im Ernztal: Wie nach einem bösen Traum
Im Garten von Jos und Maria Mathay herrscht wieder Blütezeit. Das gesamte Gartenareal war im vergangenen Jahr wegggespült worden.

Ein Jahr nach der Sturzflut im Ernztal: Wie nach einem bösen Traum

Foto: John Lamberty
Im Garten von Jos und Maria Mathay herrscht wieder Blütezeit. Das gesamte Gartenareal war im vergangenen Jahr wegggespült worden.
Lokales 12 4 Min. 22.07.2017

Ein Jahr nach der Sturzflut im Ernztal: Wie nach einem bösen Traum

John LAMBERTY
John LAMBERTY
Am Abend des 22. Juli 2016 schien im Ernztal die Welt unterzugehen. Ein heftiges Unwetter ließ den Bach zur Sturzflut anschwellen, die vielerorts für Verwüstung sorgte. Ein Jahr später ist auch an der „Hessemillen“ wieder Alltag eingekehrt. Jedenfalls fast ...

(jl) - Im Garten von Jos und Maria Mathay herrscht wieder Blütezeit. Aus nicht weniger als 20 nagelneuen Hochbeeten sprießen üppig Blumen und Gemüsepflanzen hervor. Ein prächtiges, kleines Reich und das wohl schönste Zeichen dafür, dass an der „Hessemillen“ ein Jahr nach der Sturzflut im Ernztal so etwas wie Alltag eingekehrt ist.

„An jenem 22 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Überschwemmungen im Ernztal: Multiple Ursachen
Die Überschwemmungskatastrophe am 22. Juli im Ernztal hat viele Ursachen. Landwirtschafts- und Umweltministerium machen Lösungsvorschläge, von Renaturierung bis hin zu alternativen landwirtschaftlichen Methoden.
Die "eine" Ursache für die Flutkatastrophe im Ernztal gibt es nicht.
Ermsdorf: "So etwas habe ich noch nicht gesehen"
Nach den Überschwemmungen der Nacht kämpfen die Anwohner in Ermsdorf und der Umgebung gegen den Schlamm. Die Häuser von über 1000 Menschen wurden beschädigt. Schockiert zeigt sich LW-Fotograf Pierre Matgé.
überschwemmungen - Ermsdorf -  aufräumarbeiten - Photo : Pierre Matgé