Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Jahr nach den Fluten im Müllerthal: Ängste und Prävention
Lokales 2 6 Min. 01.06.2019

Ein Jahr nach den Fluten im Müllerthal: Ängste und Prävention

Philippe Lutty zeigt auf die Stelle, wo er und sein Team einen zweiten Arm für die Kaasselbaach angelegt haben.

Ein Jahr nach den Fluten im Müllerthal: Ängste und Prävention

Philippe Lutty zeigt auf die Stelle, wo er und sein Team einen zweiten Arm für die Kaasselbaach angelegt haben.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 2 6 Min. 01.06.2019

Ein Jahr nach den Fluten im Müllerthal: Ängste und Prävention

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Ein Jahr nach der verheerenden Sturzflut im Tal der Schwarzen Ernz sind die Wasserschäden fast überall verschwunden. Nun sind Staat und Gemeinden gefordert, Vorsorgemaßnahmen zu treffen.

Den Menschen im Müllerthal steckt die Katastrophe noch in den Knochen. Zwar sind fast alle Schäden der Überschwemmungen vom 1. Juni 2018 behoben, doch die Bewohner werden ihre Sorgen nicht los. Über allem schwebt die Frage: Was geschieht, wenn es wieder sintflutartig regnet, wenn wieder die Bäche anschwellen und Häuser, Gärten und Keller wieder voller Dreck und Steine sind?

Einer, der jeden noch so kleinen Bachlauf im Müllerthal kennt, ist Philippe Lutty ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Geopark Müllerthal bei Unesco durchgefallen
Die Unesco hat die Kandidatur des Natur- und Geoparks Mëllerdall für das internationale Programm „Unesco Global Geoparks“ abgelehnt. Der ausschlaggebende Punkt war die fehlende Verankerung des Geopark-Konzeptes in der Region.
Höhlen, Felsen und Steilwände: Das Müllerthal hat viele geologische 
Sehenswürdigkeiten zu bieten.
Nach Unwettern: 4,6 Millionen Euro Schaden
Durch die Unwetter Anfang dieses Monats haben Betriebe Schaden in Höhe von mindestens 4,6 Millionen Euro erlitten. Dies ist einer provisorischen Bilanz des Wirtschaftsministeriums zu entnehmen.
Wieder war der Bach angeschwollen und wieder stand das gesamte Erdgeschoss des Hotel Cigalon unter Wasser. Die Einsatzkräfte pumpten den Keller leer und bauten Vorkehrungen für eine erneute Überflutung.
Antwort auf den Klimawandel
Für die Experten besteht kein Zweifel daran, dass der Klimawandel in Luxemburg bereits seine Spuren hinterlässt. Das Umweltministerium will gegensteuern.
inondations Mullerthal - Hôtel-Restaurant Le Cigalon -  Photo : Pierre Matgé
Antwort auf den Klimawandel
Für die Experten besteht kein Zweifel daran, dass der Klimawandel in Luxemburg bereits seine Spuren hinterlässt. Das Umweltministerium will gegensteuern.
inondations Mullerthal - Hôtel-Restaurant Le Cigalon -  Photo : Pierre Matgé