Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein halbes Jahr nach dem Tornado
Lokales 12 2 Min. 07.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein halbes Jahr nach dem Tornado

So sah es in Teilen von Petingen im August aus, nur Tage nachdem ein Wirbelsturm darüber gefegt war.

Ein halbes Jahr nach dem Tornado

So sah es in Teilen von Petingen im August aus, nur Tage nachdem ein Wirbelsturm darüber gefegt war.
Foto: Claude Piscitelli
Lokales 12 2 Min. 07.02.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Ein halbes Jahr nach dem Tornado

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
In den Gemeinden Petingen und Käerjeng ist seitdem viel passiert. Doch noch nicht alle Schäden sind vollständig behoben.

Es ist ein Tag, den in Luxemburg niemand so schnell vergisst: der 9. August 2019. An diesem Tag zog am frühen Abend ein Tornado über Petingen und Käerjeng und richtete Schäden in Millionenhöhe an. 19 Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. Es dauerte nur wenige Minuten, dann war alles vorbei. Für die Anwohner, Helfer und Betriebe begann danach erst die Arbeit – und vorbei ist diese noch lange nicht.

Insgesamt wurden etwa 650 Häuser in den Gemeinden Petingen und Käerjeng beschädigt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wie die Tornado-Spendengelder ausbezahlt werden
Über eine Million Euro waren für Tornadoopfer gespendet worden, nun steht fest, wie sie ausbezahlt werden. Vorerst werden 915.874,97 Euro für Schäden überwiesen, für die keine Versicherung aufkommt.
Lokales, online, Pétange, Petingen,  rue Neuve,  ,Tornado, Sturm, 2. Tag, Helfer, Aufräumarbeiten,   Foto: Anouk Antony/Luxemburger Wort