Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein gespaltenes Land
Leitartikel Lokales 2 Min. 13.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Ein gespaltenes Land

Leitartikel Lokales 2 Min. 13.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Leitartikel

Ein gespaltenes Land

Marc THILL
Marc THILL
Luxemburg hat ein Demokratiedefizit. Das kann so nicht weitergehen, das darf es auch nicht.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ein gespaltenes Land“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues Nationalitätengesetz
Laut Justizminister Felix Braz soll das neue Gesetz den Zugang zur Luxemburger Nationalität gerechter machen. Die Regierung erhofft sich dadurch aber nicht zuletzt auch Fortschritte bei der politischen Integration von Ausländern.
Durch die Reform werden die Voraussetzungen zur Erlangung der luxemburgischen Nationalität ganz gezielt angepasst.
Knapp 5.700 Ausländer, meist Belgier und Franzosen, haben seit 2009 die luxemburgische Staatsangehörigkeit angenommen, ohne hier zu wohnen. Möglich macht dies das Nationalitätengesetz. Unter einer Bedingung.
Es soll einfacher werden, ihn zu bekommen: der Pass mit dem Löwen.
Spurlos wird das Referendum nicht an uns vorbeiziehen. Viel Porzellan wurde bereits zerbrochen, und nach dem Volksentscheid am kommenden Sonntag werden sich noch weitere Gräben in der Gesellschaft auftun – nicht nur in der Politik.
Nächstes Jahr werden es 40 Jahre, dass ich hier im Lande wohne. Da ich als deutscher Bürger bei meinem Umzug nach Luxemburg kein Wahlrecht mehr in meinem Heimatland hatte, war ich 35 Jahre lang ein politisch unmündiger Bürger...