Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Elektroauto für alle
Lokales 8 15.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Gemeinde Hesperingen

Ein Elektroauto für alle

Vier Elektroautos stehen in der Gemeinde Hesperingen bereit.
Gemeinde Hesperingen

Ein Elektroauto für alle

Vier Elektroautos stehen in der Gemeinde Hesperingen bereit.
Foto: Laurent Blum
Lokales 8 15.09.2015 Aus unserem online-Archiv
Gemeinde Hesperingen

Ein Elektroauto für alle

Seit einiger Zeit schon kann man in Hesperingen mit dem Elektrobike durch die Gegend düsen. Ab Morgen wird man dies auch mit einem emissionsfreien Elektroauto machen können. Vier Autos stehen in einem "Car-Sharing"-Projekt kostenpflichtig zur Verfügung.

(dho) - In einer halben Stunde kann man gemütlich von Hesperingen oder Howald aus in der Hauptstadt sein und das nicht nur mit dem Auto, sondern auch mit dem Fahrrad. Auch weniger Sportlichen sei die Leistung gegönnt: mit dem Elektrobike. 

Die 19 neuen E-Bikes der Gemeinde haben eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h und können eine Strecke zwischen 35 und 50 Kilometern zurücklegen – je nach eigener Pedalierleistung. Notfalls funktionieren die Elektrobikes auch wie ganz gewöhnliche Fahrräder- durch Muskelkraft.

Die Fahrräder stehen an den folgenden drei Stationen:

  • Hesperingen, Pol-Jomé-Platz
  • Howald, Rue des Bruyères Howald
  • Rue Ferdinand Kuhn

Für die Nutzung muss man sich bei der Gemeinde anmelden. Hierzu sind der Personalausweis und eine Kreditkarte nötig. Nach dem Gebrauch ist das Fahrrad an einer beliebigen der drei Stationen abzustellen.

Pilotprojekt: Elektroautos

Nicht bei jedem Wetter muss auf das Zweirad zurückgegriffen werden. Für die kalten Tage stehen in einem einjährigen Pilotprojekt vier Elektroautos zur Verfügung. Geparkt sind sie in Hesperingen, Itzig und zwei in Howald, davon eines in der Industriezone. 

Eines der Autos, der BMWi3 hat 170 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 150 Stundenkilometern. Es verfügt über eine emissionsfreie Reichweite von bis zu 160 Kilometern, kann aber dank des mit Benzin betriebenen „Range Extender“ bis zu 300 Kilometer zurücklegen.

In circa 30 Minuten ist das Auto zu 80 Prozent aufgeladen. 
Eine Ladestation gibt es in Hesperingen auf dem Pol-Jomé-Platz. Der Wagen muss an die gleiche Stelle zurückgebracht werden, wo er ausgeliehen wurde. Zur Benutzung muss man sich bei der Gemeinde anmelden. Benötigt werden der Ausweis, der Führerschein und eine Kreditkarte.

Kosten der Autonutzung

Hat man ein Jahresabo und nutzt das Elektroauto dann zum Beispiel einmal wöchentlich für Einkäufe, so kostet die Fahrt – sagen wir mal von Hesperingen in die Hauptstadt und zurück (circa 16 Kilometer/ 40 Minuten) inklusive einer Stunde Aufenthalt in der Hauptstadt ungefähr 20 Euro.

Auf jeden Fall stellt es die umweltfreundlichere Alternative dar und es fallen weder Reparatur noch Versicherungskosten an.