Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Dutzend Einbrüche und zwei Diebe gestellt
Lokales 2 Min. 23.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Ein Dutzend Einbrüche und zwei Diebe gestellt

Polizeibericht

Ein Dutzend Einbrüche und zwei Diebe gestellt

Foto: LW Archiv
Lokales 2 Min. 23.11.2014 Aus unserem online-Archiv
Polizeibericht

Ein Dutzend Einbrüche und zwei Diebe gestellt

Die Polizei konnte am Samstagabend zwei Diebe in der Gegend von Leudelingen stellen. In der Nacht zum Sonntag erfolgten zahlreiche Einbrüche.

In Leudelingen hatten Anwohner am Samstag die Polizei benachrichtigt: Sie hatten beobachtet, wie dunkel gekleidete Männer jeweils hinter ein Haus gelaufen waren. Patrouillen aus Luxemburg, Esch/Alzette, Düdelingen und Differdingen mit einer Hundestaffel leiteten eine Fahndung ein. Zwei Diebe konnten gestellt werden.

An der weiträumigen Suche waren bis zu acht Patrouillen beteiligt. Während der Fahndung wurden mehrere Einbrüche in der Umgebung gemeldet. Eine Patrouille konnte vor Ort zwei Männer flüchten sehen. Es kam zur Verfolgung durch die Gärten.

Patrouillen und Pfefferspray

Ein Beamter konnte in einem Feld nach einem Täter greifen und ihn zu Boden bringen, der Täter setzte allerdings Pfefferspray gegen den Polizisten ein. Zwischenzeitlich konnte ein zweiter Täter von einer anderen Patrouille gestellt werden.

Beide Täter trugen Einbruchswerkzeug, Lederhandschuhe sowie eine Dose Pfefferspay bei sich. Es konnte ebenfalls Diebesgut in ihren Taschen sichergestellt werden.

Die Staatsanwaltschaft Luxemburg hat die Verhaftung beider Männern angeordnet. Der mit Pfefferspray angegriffene Polizeibeamte wurde nach Esch/Alzette ins Krankenhaus gefahren. Die Ermittlungen dauern an, um zu klären welche Einbrüche beiden Männern zugeordnet werden können.

Die Polizei bittet die Bürger, ihr einhergehende Hinweise über verdächtige Personen sowie  Fahrzeuge mitzuteilen.

Wiederum viele Einbrecher unterwegs

Insgesamt  verzeichnete die Polizei mehr als ein Dutzend Diebstähle zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen:

- Holzem, route de Capellen, Mehrfamilienhaus, Täter kletterten über Regenrinne und Vordach auf Terrasse im 2. Stockwerk, Küchentür aufgehebelt.

- Ettelbrück, rue Pierre Wiser, Einfamilienhaus, Terrassentür auf Rückseite des Hauses aufgehebelt.

- Bettemburg, rue de la Rivière, Einfamilienhaus, Schloss der Kellertür aufgebrochen.

- Bettemburg, rue Michel Hack, Einfamilienhaus, Kellertür aufgebrochen.

- Bettembourg, route d’Esch, Fenster an der Rückseite des Hauses.

- Syren, rue Maeshiel, Mehrfamilienhaus, Terrassentür aufgebrochen.

- Niederkorn, rue Prinzenbierg, Frau wird in ihrem Schlafzimmer von zwei Einbrechern überrascht, die unverzüglich das Weite suchen.

- Leudelingen, rue de la Gare, Einfamilienhaus, Terrassentür aufgebrochen.

- Leudelange, rue de la gare , Einfamilienhaus, Terrassentür aufgebrochen.

- Leudelange, rue du Schlewenhaf, Einfamilienhaus

- Leudelange, rue Gruefwiss

- Esch/Alzette, rue Würth Paquet, Einfamilienhaus, Kellerfenster auf der Seite der Strasse aufgehebelt.

- Luxembourg, rue Ludwig Van Beethoven, Mehrfamilienhaus, Täter stiegen die Regenrinne hoch und hebelten die Balkontür auf.

- Belvaux, rue des Champs, Einfamilienhaus, Küchenfenster.

Einbrüche in Fahrzeuge erfolgten in

- Luxemburg, Avenue Pescatore, Seitenfenster eingeschlagen.

- Luxemburg, rue du Nord, Seitenfenster eingeschlagen.

- Luxemburg, rue Auguste Lumière

- Petingen, Op Raechels


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Polizei musste mit allen verfügbaren Streifen anrücken, um der Situation Herr zu werden. Es gab mehrere Festnahmen, eine Person wurde in eine psychiatrische Anstalt gebracht.
Der Dieb hatte am Mittwochmorgen eine Unterredung mit dem Untersuchungsrichter.
Aus dem Polizeibericht
Sechs Einbrüche meldete die Polizei an Heiligabend: Drei in der Hauptstadt, einer in Bech, einer Bridel und einer in Bridel. Bei letzterem ließen die Täter sich nicht einmal von der heulenden Alarmanlage abschrecken.
Gleich Vier Wohnungseinbrüche meldet die Polizei zum Beginn des Wochenendes. In Nospelt, Bartringen, Capellen und Düdelingen waren Übeltäter am Werk.
Stilbild
Am Wochenende waren wieder vielerorts Einbrecher unterwegs. Nachdem bereits am Freitag fünf Täter in Hagen gestellt werden konnten, fasste die Polizei am späten Samstagnachmittag einen weiteren Einbrecher - diesmal in Bech-Kleinmacher.
Insgesamt konnte die Polizei an diesem Wochenende sechs mutmaßliche Einbrecher stellen.
Aus dem Polizeibericht
Innerhalb von vier Stunden wurden der Polizei am Sonntagabend sechs Einbrüche gemeldet. In Düdelingen wurde eine Fußgängerin angefahren.
In mehreren Fällen gelangten Einbrecher über die Terrassentür ins Wohnungsinnere.