Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Editorial: Ein weiteres Puzzleteil
Leitartikel Lokales 2 Min. 17.02.2017

Editorial: Ein weiteres Puzzleteil

Laurent SCHÜSSLER
Laurent SCHÜSSLER
Die Schwierigkeit, eine Karriere als Hochleistungssportler parallel zu einem Hochschulstudium zu führen, wurde bereits im zweiten Halbjahr 2015 thematisiert, als Luxemburg die EU-Ratspräsidentschaft innehatte.

Die Schwierigkeit, eine Karriere als Hochleistungssportler parallel zu einem Hochschulstudium zu führen, wurde bereits im zweiten Halbjahr 2015 thematisiert, als Luxemburg die EU-Ratspräsidentschaft innehatte. Innerhalb der Europäischen Union gab es damals eine Expertengruppe, die versuchte, Richtlinien für eine doppelte Karriere vorzugeben.

Gelingt ein solcher Spagat nämlich nicht (und er ist alles andere als einfach), so ist die Lücke, die sich nach dem Ende der aktiven Sportlerkarriere auftut, für viele Athleten eine größere Herausforderung als andere, die sie in den Jahren zuvor noch recht erfolgreich zu meistern vermochten ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Duale Karriere: Im Sport und im Beruf gut beraten
Wenn die Karriere einmal zu Ende ist, stehen viele Leistungssportler ohne Abschluss da. Damit es in Zukunft nicht so weit kommt, gibt es in Luxemburg eine neue Beratungsstelle für duale Karrieren. Bei einer Expertenrunde wurde über diese Thematik informiert und diskutiert.
Laurent Carnol hat neben seiner Karriere als Leistungssportler auch studiert.
Hohe Ansprüche
Das kleine Luxemburg kann sich glücklich schätzen, auf einige Athleten zählen zu können, die die einheimischen Farben in der Weltspitze ihrer jeweiligen Sportart vertreten.