Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten
Lokales 6 Min. 27.04.2021
Exklusiv für Abonnenten
Echternach

Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten

Ein Dach schützt den kostbaren Fund: Die Mauern stammen aus der Zeit Siegfrieds I., der das Kloster Echternach leitete.
Echternach

Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten

Ein Dach schützt den kostbaren Fund: Die Mauern stammen aus der Zeit Siegfrieds I., der das Kloster Echternach leitete.
Foto: Viktor Wittal
Lokales 6 Min. 27.04.2021
Exklusiv für Abonnenten
Echternach

Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Wo früher das berüchtigte Hotel Petite Marquise stand, graben jetzt Forscher. Sie sind sicher, auf einen bedeutenden Fund gestoßen zu sein.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Archäologen entdecken Klosterhof aus Willibrords Zeiten“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zwischen Strassen und Bartringen sollten neue Wohnungen gebaut werden. Stattdessen legen Archäologen auf demselben Gelände eine uralte keltische Siedlung frei.
Vor über 2000 Jahren hat ein gallisches Volk dem Petinger Tëtelbierg Größe verliehen. Die Ausgrabungen vor Ort haben entscheidend dazu beigetragen, das Bild des gallischen Oppidums zu verfeinern.
Bei den Georges Kayser Altertumsfuerscher darf jeder, der ein Interesse an Archäologie hat, bei den Arbeiten am gallorömischen Gutshof in Goeblingen mithelfen.
Manche Freiwilligen kommen nach dem Jugendlager im Sommer immer wieder zurück, um bei den Ausgrabungen zu helfen.
„Vergessen Sie die Gummistiefel nicht!“, so der Rat von Lynn Stoffel, auf die gallo-römische Epoche spezialisierte Konservatorin des „Centre national de recherche archéologique“. Vor Ort, in Mamer, zeigt sich auch gleich warum, doch unter dem Schlamm verbirgt sich Spannendes.
5.10. Kultur / Mamer / Ausgrabung Vicus Foto:Guy Jallay