Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ECG greift wieder auf Homeschooling zurück
Lokales 2 Min. 26.10.2020

ECG greift wieder auf Homeschooling zurück

Im ECG gilt ab heute Morgen wieder Homeschooling.

ECG greift wieder auf Homeschooling zurück

Im ECG gilt ab heute Morgen wieder Homeschooling.
Foto: Chris Karaba
Lokales 2 Min. 26.10.2020

ECG greift wieder auf Homeschooling zurück

Rosa CLEMENTE
Rosa CLEMENTE
Die Schüler der Ecole d'économie et de gestion werden seit Montag wieder von zu Hause aus unterrichtet. Grund dafür sind organisatorische Fragen, so der Direktor.

Weil es im hauptstädtischen Lycée ECG in den vergangenen Tagen zu einem bestimmten Corona-Fall respektive zu mehreren Quarantänefällen kam, hat die Schule nun die Entscheidung getroffen, auf Homeschooling zurückzugreifen.


Vor drei Wochen war Schulbeginn. Die Covid-Krise hält Schüler, Lehrer und Eltern in Atem.
Covid-Infektionen in den Schulen: Stand der Dinge
Vor drei Wochen war Schulbeginn. Wie hat sich die Infektionslage seither entwickelt? Ein Update vom Bildungsministerium.

„Ein Infektions-Fall sorgte dafür, dass mehrere Mitglieder des Lehrpersonals, des Sekretariats sowie der Direktion in Quarantäne gesetzt wurden. In dieser Form kann die Qualität des Unterrichts für die Schüler derzeit nicht mehr gewährleistet werden. In Besprechung mit dem Bildungsminister habe ich also entschieden, dass der ECG den Unterricht ab diesem Montag 13.25 Uhr bis am Freitag von zu Hause aus fortsetzen wird“, erklärt Schuldirektor Joseph Britz in einer Mitteilung, die am Sonntag an die Eltern der Schüler und an das Personal ging. 

Aus organisatorischen Gründen

Auf LW-Nachfrage erklärte Direktor Joseph Britz am Montag, dass es sich bei dem positiven Fall, der in der vergangenen Woche entdeckt wurde, um ein Mitglied der Administration handelt. „Diese Person war während der Mittagspause in der Schulkantine in Kontakt mit einigen Mitgliedern des Lehrpersonals und der Direktion. Demnach wurden diese Personen alle in Quarantäne gesetzt. Heute fand der Test statt“, so Britz. 

Joseph Britz, Direktor des ECG.
Joseph Britz, Direktor des ECG.
Foto: Chris Karaba

Da unter anderem zehn Lehrer von dieser Quarantäne-Maßnahme betroffen sind, sei es derzeit aus organisatorischen Gründen nicht möglich, den Unterricht normal fortzusetzen. „Ich habe nicht genügend Personal, um für die nötige Aufsicht dieser Klassen zu sorgen. Damit die Schüler also weiterhin unterrichtet werden können, habe ich entschieden, bis Ende dieser Woche, also bis alle Testresultate der betroffenen Personen vorhanden sind, auf Homeschooling zurückzugreifen. So können auch die in Quarantäne gesetzten Lehrer ihren Unterricht über TEAMS weiterhin anbieten“, erklärt der ECG-Direktor.

Nur zwei positive Fälle

Bislang sei der ECG nicht stark von der Pandemie betroffen gewesen, so der Direktor weiter: „Neben dem nun bei dem Verwaltungsmitglied entdeckten Fall, gab es in den vergangenen sechs Wochen im ECG nur einen einzigen positiven Fall bei einem Schüler. Demnach kann ich sagen, dass aus sanitärer Sicht die Schule bislang verschont wurde. Bei uns gab es bislang keine Infektionsketten. Dies ist denn auch womöglich auf unsere Maskenpflicht zurückzuführen. Während des Unterrichts müssen Schüler und Personal eine Maske tragen.“

Joseph Britz schließt denn auch nicht aus, dass wenn die Resultate der heutigen Tests vorhanden liegen, die Schüler nicht auch noch vor dem Wochenende wieder zurück in die Schule müssen. „Je nachdem wie die Tests ausfallen, kann es sein, dass der Unterricht wieder normal, also im Schulgebäude, stattfinden kann“, so der Direktor. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die ersten Wochen Unterricht
Über die Corona-Maßnahmen in den Schulen wird viel diskutiert. So mancher Lehrer hat die Rentrée trotz allem aber recht unaufgeregt erlebt.
In den Klassensälen müssen die Schüler die Masken tragen, wenn der Mindestabstand nicht garantiert werden kann.