Wählen Sie Ihre Nachrichten​

„E Buch am Zuch“: Ein wenig Lesestoff für die Zugfahrt
Das "Buch am Zuch" hat immer einen thematischen Leitfaden. Diesmal stand das Thema „Medien“ im Fokus.

„E Buch am Zuch“: Ein wenig Lesestoff für die Zugfahrt

Foto: Pierre Matgé
Das "Buch am Zuch" hat immer einen thematischen Leitfaden. Diesmal stand das Thema „Medien“ im Fokus.
Lokales 24.04.2017

„E Buch am Zuch“: Ein wenig Lesestoff für die Zugfahrt

Gilles SIEBENALER
Gilles SIEBENALER
Bereits zum 19. Mal verteilten die Initiatoren der Aktion „E Buch am Zuch“ am Montag kostenlos Bücher an Zugreisende an fünf Bahnhöfen. Der Band ausgewählter Werke von Autoren aus Luxembrg war wie immer heiß begehrt.

(gs) - Was liegt näher, als eine (lange) Zugfahrt mit der Lektüre eines interessanten Buches zu überbrücken? Eigentlich nichts, dachten sich auch in diesem Jahr wieder die Initiatoren der Aktion „E Buch am Zuch“.

Und so verteilten die Vereinigung „Freed um Liesen“, der „Centre national de litérature“ sowie die CFL auch am Montag – und damit bereits zum 19. Mal – kostenlos ein Buch an Zugreisende an den Bahnhöfen in Bettemburg, Ettelbrück, Luxemburg-Stadt, Mersch und Wasserbillig.

Der Band enthält traditionsgemäß ausgewählte Werke von Autoren aus Luxemburg. Diesmal stand das Thema „Medien“ im Mittelpunkt. Anlass der Aktion „E Buch am Zuch“ ist der Unesco-Welttag des Buches, der alljährlich am 23. April, dem Todestag von William Shakespeare und Miguel de Cervantes, begangen wird.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema