Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Düdelingen: Gedenken an das Massaker von Sonnenburg
Lokales 1 30.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Düdelingen: Gedenken an das Massaker von Sonnenburg

Sowjetische Soldaten vor dem Leichenberg der Tage zuvor ermordeten Sonnenburg-Insassen.

Düdelingen: Gedenken an das Massaker von Sonnenburg

Sowjetische Soldaten vor dem Leichenberg der Tage zuvor ermordeten Sonnenburg-Insassen.
Quelle: Bundesarchiv
Lokales 1 30.01.2018 Aus unserem online-Archiv

Düdelingen: Gedenken an das Massaker von Sonnenburg

Michel THIEL
Michel THIEL
91 Luxemburger Häftlinge starben in der Nacht zum 31 Januar 1945 im Zuchthaus in Sonnenburg, dem heutigen Slonsk in Polen. Ermordet von der SS, weil die Rote Armee auf die Stadt vorrückte. Ein schreckliches Verbrechen, an das am Dienstagnachmittag in Düdelingen erinnert wird.

(mth) - In der Nacht auf den 31. Januar 1945 ermordete ein Sonderkommando der SS im Zuchthaus von Sonnenburg, dem heutigen Slonsk in Polen, 819 Gefangene - nur wenige Stunden vor der Befreiung der Stadt durch sowjetische Truppen. Unter den Opfern, die in knapp vier Stunden per Genickschuss hingerichtet wurden, waren auch 91 Häftlinge aus Luxemburg - junge Männer zwischen 18 und 23 Jahren, denen entweder Wehrdienstverweigerung oder aktiver Widerstand gegen das Naziregime vorgeworfen wurde.


Massaker Zuchtahus Sonnenburg Slonsk 30./31. Januar 1945
Das Massaker von Sonnenburg
Der Name Sonnenburg hat sich tief in das kollektive Gedächtnis Luxemburgs eingebrannt. Vor 70 Jahren wurden in dem Gefängnis des Nazi-Regimes 91 junge Luxemburger in nur einer Nacht erschossen. Eine Spurensuche.

Ein unvorstellbares Verbrechen, an das auch heute in Luxemburg regelmäßig erinnert wird. Am Dienstag findet in diesem Zusammenhang eine Gedenkfeier in Düdelingen statt. Um 18.45 Uhr wird im Rahmen einer Zeremonie an der Gedenkstätte für die Zwangsrekrutierten in Düdelingen, die sich in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche St. Marin befindet, eine Gedenktafel an die Opfer von Sonnenburg enthüllt.

Nach einer anschließenden Kranzniederlegung findet in der Kirche ein Gedenkgottesdienst statt.

Archiv-Videobeitrag mit historischen Aufnahmen zum Massaker von Sonnenburg vom Januar 2015. Achtung, dieses Video enthält verstörende Aufnahmen!



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

819 Gefangene, darunter 91 Luxemburger, wurden 1945 in Slonsk von einem SS-Kommando hingerichtet. Großherzog Henri und Staatsminister Bettel reisten am Freitag zu einer Gedenkfeier in das polnische Städtchen.
Massaker Zuchtahus Sonnenburg Slonsk 30./31. Januar 1945
Geschichte auf wort.lu
Der Name Sonnenburg hat sich tief in das kollektive Gedächtnis Luxemburgs eingebrannt. Vor 70 Jahren wurden in dem Gefängnis des Nazi-Regimes 91 junge Luxemburger in nur einer Nacht erschossen. Eine Spurensuche.
Massaker Zuchtahus Sonnenburg Slonsk 30./31. Januar 1945
Luxemburg ist bei den Gedenkfeiern zum 70. Jahrestag der KZ-Befreiung durch das erbgroßherzogliche Paar und Premierminister Bettel vertreten. Die internationale Zeremonie wird im Internet live gezeigt.
Im 
Rahmen der Gedenkfeier in 
Auschwitz-Birkenau werden Erbgroßherzog Guillaume und Erbgroßherzogin Stéphanie diese Gedenktafel mit einem Text in luxemburgischer Sprache am Dienstag offiziell enthüllen.