Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Düdelingen: Autofahrer mit mehr als 4 Promille unterwegs
Lokales 19.09.2020

Düdelingen: Autofahrer mit mehr als 4 Promille unterwegs

Der normale Atemlufttest schlug bei dem übermäßigen Alkoholpegel des Mannes nicht an.

Düdelingen: Autofahrer mit mehr als 4 Promille unterwegs

Der normale Atemlufttest schlug bei dem übermäßigen Alkoholpegel des Mannes nicht an.
Lokales 19.09.2020

Düdelingen: Autofahrer mit mehr als 4 Promille unterwegs

Wie die Polizei in ihrem Polizeibericht verrät, war sogar der normale Atemlufttest mit dem übermäßigen Alkoholpegel des Fahrers überfordert.

(rc) - Die Polizei staunte am Freitagabend nicht wenig, als sie nach einem Unfall einen stark alkoholisierten Mann aus dem Verkehr zog. 

Der Mann war gegen 21 Uhr in Düdelingen mit seinem Auto in ein abgestelltes Fahrzeug geprallt. Der Zusammenprall war so heftig, dass dabei der Airbag des Wagens ausgelöst wurde. Bis auf leichte Schürfwunden blieb der Fahrer aber unverletzt. 

Die Beamten mussten dann aber feststellen, dass der Fahrer nicht mehr richtig gehen oder stehen konnte. Und schlimmer: Der Mann hatte derart viel getrunken, dass der normale Atemlufttest überfordert war und kein genaues Ergebnis aufweisen konnte. 

Später konnte bei dem Mann via Bluttest ein Wert von insgesamt 2,23 mg/l ermittelt werden, was laut Polizei weit über der 4-Promille-Grenze liegt. Gegen den Fahrer wurde eine Strafanzeige erstellt. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit Blaulicht am Stau vorbei
Drogenkontrollen, ein Hochstapler mit Blaulicht und etliche betrunkene Fahrer: Die Polizei war mal wieder recht beschäftigt zum Auftakt des Wochenendes. Dabei wurden auch etliche Führerscheine eingezogen.
Im Gegensatz zur Polizei war der Hochstapler illegal mit Blaulicht unterwegs.
In der Nacht zum Freitag : Polizistin stirbt im Dienst
Bei einer Routinekontrolle in Dippach ist in der Nacht zum Freitag eine Polizistin ums Leben gekommen. Ein betrunkener Fahrer war in die Kontrollstelle gerast. Die 39-jährige Beamtin, eine Mutter von zwei kleinen Kindern, verstarb zwei Stunden später im Krankenhaus.
Der tödliche Vorfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr in der Hauptstraße von Dippach.