Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Drogenbande aus Guinea-Bissau: Anklage will Exempel statuieren
Die Bande nutze laut den Ermittlern eine Kneipe in der Rue Joseph Junck als Umschlagplatz.

Drogenbande aus Guinea-Bissau: Anklage will Exempel statuieren

Foto: Steve Remesch
Die Bande nutze laut den Ermittlern eine Kneipe in der Rue Joseph Junck als Umschlagplatz.
Lokales 12.12.2016

Drogenbande aus Guinea-Bissau: Anklage will Exempel statuieren

Michel THIEL
Michel THIEL
Im Prozess gegen neun Mitglieder einer mutmaßlichen Drogenbande forderte die Staatsanwaltschaft am Montag Haftstrafen nahe an der Höchststrafe. Die Verteidigung zeigte sich angesichts der ihrer Ansicht nach dünnen Beweislage empört.

(mth) - Zwischen acht und vier Jahren Haft ohne Bewährung – so lautet der Strafantrag der Staatsanwaltschaft gegen neun Mitglieder eines mutmaßlichen Drogenhändlerrings aus Guinea Bissau, die sich seit vergangener Woche in der Hauptstadt vor Gericht verantworten mussten.

Die Bande soll zwischen Ende 2014 und dem Zeitpunkt ihrer Verhaftung im Dezember 2015 eine nicht näher bekannte, aber im einstelligen Kilobereich liegende Menge an Heroin sowie eine geringere Menge an Kokain im hauptstädtischen Bahnhofsviertel sowie zeitweilig auch in Esch/Alzette verkauft haben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hintergrund Drogenhandel: Heroin per Schneeball
Heroin und Kokain sind zwei grundverschiedene Drogen mit unterschiedlicher Wirkung. Und doch gibt es einen gemeinsamen Markt auf den Straßen des Bahnhofsviertels und zwei Banden, die sich die Kundschaft strittig machen.
18.11.Gare /  rue Joseph Junck / Fokus Drogenhandel Foto:Guy Jallay