Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker
Lokales 3 Min. 07.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker

Bienenzucht wird zu einem immer beliebteren Hobby. Waren es im Mai 2018 noch 5 878 Bienenvölker, so sind es zurzeit mehr als 6 500. Doch jeden 
Winter stirbt wieder ein Teil der Völker.

Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker

Bienenzucht wird zu einem immer beliebteren Hobby. Waren es im Mai 2018 noch 5 878 Bienenvölker, so sind es zurzeit mehr als 6 500. Doch jeden 
Winter stirbt wieder ein Teil der Völker.
Foto: Shutterstock
Lokales 3 Min. 07.09.2018 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Dreister Bienenklau, der Albtraum für Imker

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Es ist ein Problem, das Luxemburger Imkern seit Längerem bekannt ist: Bienenklau. Erst vor wenigen Tagen hat ein Dieb im Norden des Landes wieder zugeschlagen. Die Bienenzüchter versuchen nun, sich bestmöglich zu schützen.

Es passiert mehrmals im Jahr und häufig nachts – im Schutz der Dunkelheit fühlen sich die Bienendiebe sicher. Wie sie sich anlegen, kann nur vermutet werden. Wahrscheinlich verschließen sie die Öffnung des Bienenstocks mit einem Tuch und fahren die Kisten mit einem Kleintransporter davon. Weit getragen werden kann ein Bienenstock samt Beute nämlich nicht. Ein solcher wiegt im Schnitt 30 bis 40 Kilogramm.

Bienenklau ist nicht nur in Luxemburg, sondern europaweit zum Problem geworden ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fliegende Bestäuber
Weltbienentag: Jean Paul Beck ist Präsident des Lëtzebuerger Landesverband fir Beienzuucht FUAL und kennt damit die Probleme der luxemburgischen Imker. Für ihn sind aber nicht die Bienen die Bestäuber, die am meisten bedroht sind.
Den Honigbienen geht es vergleichsweise gut. Aber besonders die Wildbienen, wie diese gehörnte Mauerbiene, werden selten.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.