Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dreijähriges Fahrverbot für Lastwagenfahrer
Lokales 26.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Urteil nach Unfall in Wemperhardt

Dreijähriges Fahrverbot für Lastwagenfahrer

Der Unfall ereignete sich am 21. Dezember 2015.
Urteil nach Unfall in Wemperhardt

Dreijähriges Fahrverbot für Lastwagenfahrer

Der Unfall ereignete sich am 21. Dezember 2015.
Foto: Polizei
Lokales 26.10.2017 Aus unserem online-Archiv
Urteil nach Unfall in Wemperhardt

Dreijähriges Fahrverbot für Lastwagenfahrer

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Ein dreijähriges Fahrverbot und eine Geldstrafe von 750 Euro. So lautetet das Urteil gegen einen Lastwagenfahrer, der im Dezember 2015 in Wemperhardt eine 73-jährige Frau erfasst hatte. Sie war an der Unfallstelle verstorben.

(SH) - Keine Haftstrafe, dafür aber ein dreijähriges Fahrverbot sowie eine Geldstrafe von 750 Euro. So lautetet am Donnerstag am Bezirksgericht Diekirch das Urteil gegen einen Lastwagenfahrer, der am 21. Dezember 2015 in Wemperhardt eine 73-jährige Frau erfasst und so schwer verletzt hatte, dass diese noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Frau hatte die N7 in Höhe des Einkaufzentrums Massen mit ihrem Einkaufswagen auf einem Fußgängerüberweg überquert. Nach dem Unfall hatte der Fahrer angegeben, die Frau erst spät erblickt zu haben, auch weil es zum Zeitpunkt des Unfalls bereits angefangen hatte, dunkel zu werden. Vor den Richtern erklärte er, er habe versucht zu bremsen und die Frau zu umfahren, dies sei ihm jedoch nicht gelungen.

Zwei der drei Jahre des Fahrverbots wurden zur Bewährung ausgesetzt. Zudem gilt das Verbot nicht für berufliche Fahrten. Alle Parteien haben nun 40 Tage Zeit, um Berufung gegen das Urteil einzulegen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Prozess nach tödlichem Unfall
Nachdem er im Dezember 2015 eine 73-jährige Frau in Wemperhardt erfasst und tödlich verletzt hatte, musste sich ein Lastwagenfahrer vor Gericht verantworten. Er riskiert eine sechsmonatige Haftstrafe.
Führerscheinentzug auf Bewährung
Andy Schleck behält seinen Führerschein. Die Richter des Bezirksgerichtes gaben seinem Antrag statt, das einmonatige feste Fahrverbot zu lockern, das im Juni 2016 vom Polizeigericht gegen ihn ausgesprochen wurde.
Tour de France 2011 - 18 Etappe Pinerolo-Galibier, Andy Schleck (Team Leopard-Trek)
Lastwagenfahrer vor Gericht
Wegen fahrlässiger Tötung musste sich am Donnerstag am Bezirksgericht Diekirch ein Lastwagenfahrer verantworten, der im Juni 2014 zwischen Esch/Sauer und Lultzhausen mit einem Motorradfahrer kollidiert war.
Urteil nach Prozess um fahrlässige Tötung
Zu 240 Stunden Sozialarbeit, 36 Monaten Fahrverbot, davon 24 auf Bewährung, und einer Geldbuße von 1250 Euro wurde ein junger Mann verurteilt, der nach durchzechter Nacht einen tödlichen Unfall verursacht hatte.
21.09.12 cite judiciaire luxembourg, justice gericht luxemburg, justiz, gerechtigkeit,  , photo: Marc Wilwert
Nach tödlichem Unfall in Wemperhardt
Nach dem Unfalltod einer 73-Jährigen, die am Montag auf dem Fußgängerüberweg auf Höhe des Shopping-Center Massen in Wemperhardt von einem Lastwagen erfasst worden war, fordert die Gemeinde Weiswampach nun Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit vor Ort.
In Wemperhardt, im Norden von Luxemburg, ist am Montagnachmittag eine Fußgängerin auf der N7 nahe des Einkaufszentrums Massen von einem Lastwagen angefahren worden. Die 73-Jährige erlag ihren schweren Verletzungen.