Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Drei Autofahrer in Hollerich hatten zu viel getrunken
Lokales 02.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Drei Autofahrer in Hollerich hatten zu viel getrunken

Auch am Mittwoch schauten einige Autofahrer zu tief ins Glas.
Aus dem Polizeibericht

Drei Autofahrer in Hollerich hatten zu viel getrunken

Auch am Mittwoch schauten einige Autofahrer zu tief ins Glas.
Foto: Lex Kleren
Lokales 02.09.2021 Aus unserem online-Archiv
Aus dem Polizeibericht

Drei Autofahrer in Hollerich hatten zu viel getrunken

Am Mittwochabend ertappte die Polizei insgesamt fünf Autofahrer, die zu tief ins Glas geschaut hatten.

(jwi) - Für die Polizeibeamten gab es am Mittwochabend fünf Einsätze wegen Alkohol am Steuer; drei davon fanden im Viertel Hollerich in Luxemburg-Stadt statt. So war in der Rue de la Semois gegen 4 Uhr ein Fahrzeug in Schlangenlinien unterwegs. Der Alkoholtest war positiv.

Gegen 1 Uhr war eine Polizeistreife in der Avenue Guillaume auf ein Fahrzeug gestoßen, dessen Fahrertür offen stand. Da dem Fahrer sichtlich unwohl war, wurde er kontrolliert und dabei ein positiver Alkoholwert gemessen. Die Personenüberprüfung ergab zudem, dass der Mann bereits ein Fahrverbot besaß. 


Auto überschlägt sich mehrfach
Am Dienstagmorgen hatte ein Fahrer auf dem Boulevard de Kockelscheuer die Kontrolle über sein Auto verloren.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle gegen 0.50 Uhr am Boulevard Grande-Duchesse Charlotte ebenfalls in Luxemburg-Hollerich war ein Auto mit km/h statt den erlaubten 50 km/h gemessen worden. Bei der Kontrolle wurden auch hier Anzeichen von Alkoholkonsum festgestellt. Ein Test bestätigte dies.

Auf der Autobahn A6 in Richtung Belgien stoppte die Polizei am Mittwoch gegen 23.30 Uhr einen alkoholisierten Fahrer, nachdem dieser mit überhöhter Geschwindigkeit an den Beamten vorbeigefahren war. 

Und während einer Patrouillenfahrt durch die Route de Wasserbillig in Echternach stießen die Beamten auf einen leichten Auffahrunfall. Ein Autofahrer hatte nicht bemerkt, dass der vor ihm fahrende Wagen an einem Fußgängerüberweg angehalten hatte und war auf diesen aufgefahren. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Anzeichen von Alkohol- und Drogenkonsum fest. Daraufhin wurde die Person von den Beamten für eine Blutentnahme ins Krankenhaus begleitet, heißt es.

Verkehrsinfos finden Sie auf unserer Serviceseite.     

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine Person schwer verletzt
Am Dienstagmorgen hatte ein Fahrer auf dem Boulevard de Kockelscheuer die Kontrolle über sein Auto verloren.
Luxemburgisch-belgische Gespräche
Die Regierungen Luxemburgs und Belgiens einigen sich bei einem gemeinsamen Regierungsrat auf neue Regeln für Grenzgänger.
Politik, Xavier Bettel, Alexander De Croo, Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Mehr Vorfälle im Jahr 2020
Das Centre Antipoisons wurde 2020 häufiger kontaktiert als noch in den Jahren zuvor. Dazu hat auch die Corona-Pandemie beigetragen.
Seit Beginn der Corona-Pandemie wird viel Wert auf Hygiene gelegt. Dadurch kommt es aber auch vermehrt zu ungewollten Kontakten mit giftigen Mitteln.
Man sollte sich nicht zuviel auf die Gesundheitsversorgung einbilden, denn anderswo bieten gesetzliche Krankenkassen ein breiteres Spektrum.
Anreize zu mehr Gesundheitsvorsorge gibt die CNS gar nicht, Leistungsverbesserungen lassen auf sich warten.
Internationaler Tag des Bieres
Bier zählt zu den ältesten Nahrungsmitteln. Doch wo wurde das erste gebraut? Und ist der Gerstensaft gesund?
ARCHIV - 22.04.2021, Baden-Württemberg, Stuttgart: Mit Bier gefüllte Gläser stoßen zwei Personen an. Das Statistische Bundesamt veröffentlicht am 30-07-2021 Zahlen zum Bierabsatz im ersten Halbjahr 2021. Foto: Bernd Weißbrod/dpa +++ dpa-Bildfunk +++