Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dramatische Folgen: Organspende: „Das Gesetz wird nicht eingehalten“
Kranke Menschen müssen jahrelang zur Dialyse, weil es an Organspenden mangelt, die ihre Lebensqualität verbessern könnten.

Dramatische Folgen: Organspende: „Das Gesetz wird nicht eingehalten“

Foto: Pierre Matgé
Kranke Menschen müssen jahrelang zur Dialyse, weil es an Organspenden mangelt, die ihre Lebensqualität verbessern könnten.
Lokales 11.10.2016

Dramatische Folgen: Organspende: „Das Gesetz wird nicht eingehalten“

Laurence BERVARD
Für die Patientenvereinigung Protransplant ist die Situation in Luxemburg katastrophal. Für sie halten Ärzte ihre Verpflichtungen nicht immer ein.

(lb) - Für die Patientenvereinigung Protransplant ist es nicht normal, dass es in Luxemburg 2015 nur zu drei Organspenden kam. Oder dass Luxemburg auf der Weltrangliste der gespendeten Organen den sechsletzten Platz belegt. „Das diesbezügliche Gesetz von 1982 sieht vor, dass jeder Mensch automatisch Organspender ist, wenn dieser seine Verweigerung zu seinen Lebzeiten nicht schriftlich festgehalten hat“, so der Protransplant-Präsident Jos Bourg.

Das ist in Luxemburg allerdings nicht der Fall ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Ausweis für Lebensretter
2017 war ein gutes Jahr für die Organspende im Großherzogtum – sagt die Vereinigung Luxembourg Transplant. Dennoch besitzen 61 Prozent der Luxemburger keinen Organspendeausweis.
7.11.2016 Luxembourg, Luxembourg, Hotel Royal, Organspender, Organspende, donneur d'organes, passeport de vie , Madame Murphy N0irin et Monsieur De Sousa Jorge, transplan coordinator  photo Anouk Antony
Ein Grund zur Hoffnung?
Öffentlicher Brief an Gesundheitsministerin Lydia Mutsch zur Reform des Organspendegesetzes in Luxemburg.
Professor Karl Oldhafer (L) chief physician of general and visceral surgery at the Asklepios Hospital Hamburg-Barmbek, is assisted with his surgical gloves before liver surgery, one of the first surgeries of its kind in Germany with the support of a tablet computer to access and visualize planning data, in Hamburg August 15, 2013. The tablet computer uses augmented reality, which allows the liver to be filmed with an iPad and overlaid during an operation with virtual 3D models reconstructed from the real organ. Developed by Fraunhofer MEVIS in Bremen, this procedure helps locate critical structures such as tumors and vessels and is expected to improve the quality of transferring pre-operational resection plans into actual surgery.     REUTERS/Fabian Bimmer (GERMANY - Tags: HEALTH)