Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

Nach drei Jahren: Nordstraße eine Erfolgsstory

36 Jahre nach Beginn der Arbeiten wurde die 33,3 Kilometer lange Nordstraße zwischen Kirchberg und Fridhaff am 23. September 2015 offiziell in Betrieb genommen. Heute kann man sagen, dass die fertige Autobahn A 7 zur Erfolgsstory wurde.
Dank der „Nordstrooss“ wird der Verkehr im Alzettetal stark entlastet.

Drei Monate „Nordstrooss“: Zwischen weniger Stau und mehr Stau

Dank der „Nordstrooss“ wird der Verkehr im Alzettetal stark entlastet.
Drei Monate nach der Eröffnung des letzten Teilabschnitts der „Nordstrooss“ wird es Zeit, ein Fazit zu ziehen: Hat die A7 die Verbesserungen gebracht, die man sich erhofft hat?
Über 150.000 Elemente findet man insgesamt in den Tunneln Grouft und Stafelter.

Sperrung der „Nordstrooss“: Kaum offen, schon wieder geschlossen

Über 150.000 Elemente findet man insgesamt in den Tunneln Grouft und Stafelter.
Ab Freitag 20.00 Uhr und bis Montagmorgen 6.00 Uhr schließt der erst am 23. September geöffnete Teilabschnitt der A7. Das ist ärgerlich – aber nötig, da Anpassungen an der Tunnelapparatur vorgenommen werden müssen.
Der Verkehr rollt, aber wird es noch etwas dauern, bis man ein aussagekräftiges Fazit zur „Nordstrooss“ ziehen kann.

Eine Woche nach der „Nordstrooss“-Eröffnung: Freie Fahrt bis zur nächsten Baustelle

Der Verkehr rollt, aber wird es noch etwas dauern, bis man ein aussagekräftiges Fazit zur „Nordstrooss“ ziehen kann.
Seit einer Woche ist der letzte Teil der „Nordstrooss“ für den Verkehr geöffnet. Nach der kurzen Zeit und durch Baustellen an anderen Stellen, wie am Kreisverkehr „Serra“ in Kirchberg, ist es für klare Einschätzungen jedoch noch zu früh.
Weites Land, nur eine Handvoll Autos - so sah es am Donnerstagmorgen mitten im Berufsverkehr auf der neueröffneten Strecke aus.

Wenig Verkehr auf der neuen A 7: Eine Autobahn ohne Autos

Weites Land, nur eine Handvoll Autos - so sah es am Donnerstagmorgen mitten im Berufsverkehr auf der neueröffneten Strecke aus.
Seit heute ist das Luxemburger Autobahnnetz um eine Verbindung reicher. Doch hilft das letzte Teilstück der Nordstraße von Kirchberg bis Lorentzweiler wirklich, den Verkehr zu entspannen? Wir haben das nachgeprüft.
23.09.2015 Luxembourg, Stafelter, Tunnel, Eröffnung gegen 20Uhr der A 7 von Kirchberg bis zum Fridhaff bei Diekirch, Norden, Nordstrasse photo Anouk Antony

"Schnupperfahrt" über die "Nordstrooss": Vom berauschenden Gefühl, ein Dutzend Kröten gerettet zu haben

23.09.2015 Luxembourg, Stafelter, Tunnel, Eröffnung gegen 20Uhr der A 7 von Kirchberg bis zum Fridhaff bei Diekirch, Norden, Nordstrasse photo Anouk Antony
Weiterhin über die N12 und durchs Nadelöhr Kopstal-Bridel oder vielleicht doch über die "Nordstrooss" und dabei von sich behaupten, man habe mit jedem Tunnelkilometer Flora und Fauna des Grünewaldes geschützt? "Let's hit the road!" Eine erste Testfahrt.
Er�ffnung Nordstrasse am 23. September 2015, Wildbr�cke R�ngelbuur, Haeschtreferbierg

Nach 36 Jahren ist die A 7 fertig: Nordstraßen-Gegner Bausch durchschneidet das Band

Er�ffnung Nordstrasse am 23. September 2015, Wildbr�cke R�ngelbuur, Haeschtreferbierg
Mit Humor und ironischen Seitenhieben hat Verkehrsminister François Bausch zusammen mit Großherzog Henri das letzte Teilstück der Nordstraße eingeweiht. Er erinnerte an seine Rolle beim Widerstand gegen die umstrittene Ostvariante.
Blanche Weber erwartet sich nun konrete Verkehrsberuhigungen für das Alzettetal.

Der Méco und die Nordstraße: "Debakel nicht mehr denkbar"

Blanche Weber erwartet sich nun konrete Verkehrsberuhigungen für das Alzettetal.
Ob zeitlicher Zufall oder nicht: Just zwei Tage vor Eröffnung der Oeko-Foire wird die Nordstrooss für den Verkehr frei gegeben. "Ein solches Debakel wäre heute nicht mehr denkbar", ist sich Blanche Weber sicher.
Schranken hoch heißt es am Mittwochabend.

Feierliche Einweihung: Nordstraße erst am Abend geöffnet

Schranken hoch heißt es am Mittwochabend.
Am Mittwoch ist es soweit: Großherzog Henri weiht das letzte Teilstück der Nordstraße ein. Pech für Berufspendler: Für den Verkehr wird die Autobahn heute erst zwischen 19 und 20 Uhr freigegeben.

Timeline zur Nordstraße: 36 Jahre Bauzeit im Rückblick

Vor sage und schreibe 36 Jahren begannen die ersten Bauarbeiten für die Nordstraße. Wir blicken zurück auf eine Jahrhundertbaustelle, deren Bau die Menschen nicht nur im Luxemburger Norden spaltete.
Autobahn A7,Teilstrecke Kirchberg,Grouft. Tunnel. Foto:Gerry Huberty

Das letzte Teilstück der A7 als interaktive Karte: 8300 Meter, die es in sich haben

Autobahn A7,Teilstrecke Kirchberg,Grouft. Tunnel. Foto:Gerry Huberty
Mit der Eröffnung des letzten Teilstücks der Nordstraße ist Luxemburgs größtes Bauprojekt abgeschlossen. 18 Jahre gingen ins Land, der Bau verschlang viele Millionen Euro. Eine interaktive Karte zeigt die Details.

Kampf der Grünen gegen die A7 in den 90er Jahren: "Nordstrooss as Mordstrooss"

Am Mittwoch wird auch das letzte Teilstück der Nordstraße eröffnet. Wenn heute auch die Freude über die Fertigstellung des Jahrhundertwerks überwiegt, so war in den 1990er Jahren noch lange nicht jeder im Land der neuen Autobahn wohlgesinnt...

Viel Zeitverlust beim Bau der Nordstraßen-Ostvariante: "Unfähigkeit ist nicht der Grund"

In wenigen Tagen wird das letzte 
Teilstück der Nordstraße, die über 
33,3 Kilometer von Kirchberg 
bis Friedhof oberhalb Diekirchs führt, 
in Betrieb genommen. Seit den ersten Arbeiten an dieser Strecke 1979 
sind also mittlerweile rund 36 Jahre 
vergangen...
Am Sonntag gehört der Tunnel Grouft ausnahmsweise den Läufern und Radfahrern.

Mit der Videokamera auf der neuen Autobahn: Acht Kilometer in 13 Minuten

Am Sonntag gehört der Tunnel Grouft ausnahmsweise den Läufern und Radfahrern.
Nach über zehn Jahren Bauzeit ist das letzte Teilstück der Nordstraße fertig. Das Wort.lu-Team ist bereits vor der geplanten Eröffnung am Mittwoch, 23. September, die neue Strecke abgefahren und hat die Eindrücke im Video festgehalten.
Durch die Eröffnung der "Nordtrasse" werden die Ortschaften entlang der N7 und der CR123 entlastet.

Nach Eröffnung der A7: Mehr Verkehrssicherheit im Alzettetal

Durch die Eröffnung der "Nordtrasse" werden die Ortschaften entlang der N7 und der CR123 entlastet.
Die Eröffnung der „Nordstraße“ am 23.September wird den Verkehr auf der N7 und der CR123, die durch das Alzettetal führen, verringern. Dadurch steigt die Gefahr, dass durch die Ortschaften gerast wird. Bauliche Maßnahmen sollen dies verhindern.
Die Haltestelle "Police" in Bereldingen: Der Gehweg könnte breiter gestaltet werden und der Bus in der Straße halten, so wie von Verkehrsexperten empfohlen.

Öffnung der Nordstrooss am 23. September: Versprechen umsetzen

Die Haltestelle "Police" in Bereldingen: Der Gehweg könnte breiter gestaltet werden und der Bus in der Straße halten, so wie von Verkehrsexperten empfohlen.
Am 23. September wird die Nordstrooss offiziell eingeweiht. Der "Mouvement écologique" fordert in diesem Zusammenhang eine Neugestaltung des öffentlichen Raums im Alzettetal. Die Versprechen müssten umgesetzt werden.

Nordstraße drei Monate vor der Eröffnung: Letzte Hand wird angelegt

Rund drei Monate, bevor die Nordstraße am 23. September für den Verkehr freigegeben wird, sind die letzten Arbeiten im Gang. Am Mittwoch fand auch eine großangelegte Notfallübung statt.
Der Tunnel Grouft

Nordstraße: Großübung am Tunnel Grouft

Der Tunnel Grouft
Am Mittwoch gab es eine Großübung im Tunnel Grouft auf dem Teil der noch nicht eingeweihten A7 zwischen Lorentzweiler und Waldhof.
Rond Point Serra Kirchberg, photo Guy Wolff

Eröffnung der A7 im September: Täglich 30 000 Autos mehr

Rond Point Serra Kirchberg, photo Guy Wolff
Steht Kirchberg nach der Eröffnung des letzten Teilstücks der Nordstraße A7 vor dem Verkehrskollaps? Nein, meint Infrastrukturminister François Bausch und erklärt die Maßnahmen, die ein Chaos verhindern sollen.

Jahrhundertprojekt Nordstraße: Freie Fahrt ab 23. September

In knapp sechs Monaten wird die letzte Seite eines bedeutenden Kapitels Luxemburger Straßenbaugeschichte geschrieben: Am Mittwoch, dem 23. September, wird nämlich das letzte sich noch im Bau befindliche Teilstück der Nordstraße eröffnet.
Die Arbeiten an der Nordstraße werden im nächsten Herbst beendet sein.

Infrastrukturprojekte: Nordstraße ab September 2015 komplett befahrbar

Die Arbeiten an der Nordstraße werden im nächsten Herbst beendet sein.
Die Nordstraße wird im September 2015 komplett fertiggestellt sein. Dann wird das letzte Teilstück für den Verkehr freigegeben. Dies kündigte Infrastrukturminister François Bausch am Donnerstag an.

Waldhaff: Verkehrsführung geändert

Weitere Etappe zur Fertigstellung der Nordstraße: An der Anschlussstelle Waldhaff, am Ende des Tunnels Grouft, wird gebaut. Ab Montag gilt dort eine geänderte Verkehrsführung.

Nordstraße: Jetzt noch der Feinschliff

In rund anderthalb Jahren wird auch das letzte noch verbleibende Teilstück der Nordstraße für den Verkehr freigegeben. Die reinen Erdarbeiten auf dem knapp 8,4 Kilometer langen Autobahnabschnitt sind bereits abgeschlossen.
In den beiden Tunnels „Grouft“ und „Stafelter“...

Arbeiten an der Nordstraße verlaufen nach wie vor planmäßig

In den beiden Tunnels „Grouft“ und „Stafelter“...
Die Autofahrer, die die Fertigstellung der Nordstraße sehnlichst herbeiwünschen, müssen sich noch etwas in Geduld üben. Die aktuellen Planungen sehen die Inbetriebnahme nämlich im Verlauf der ersten Jahreshälfte 2015 vor.
Blick auf das Südportal des Tunnels „Stafelter“: Der Startschuss für die eigentlichen Grabungen erfolgt am heutigen 18. Februar.

Spatenstich zum Tunnel Stafelter

Blick auf das Südportal des Tunnels „Stafelter“: Der Startschuss für die eigentlichen Grabungen erfolgt am heutigen 18. Februar.
Es bleibt noch manches zu tun, bis die Nordstraße fertiggestellt ist. Doch langsam, aber sicher wird sich die Lücke zwischen Lorentzweiler und Waldhof schließen. Für das letzte bedeutende noch zu realisierende Element, den Tunnel „Stafelter“, erfolgte am Mittwochnachmittag der Spatenstich.
Genau an dieser Stelle, nur ein paar Meter neben der „Maison Stafelter“ (im Hintergrund), verläuft der Tunnel „Stafelter“ knapp 3,5 Meter unter der Eisenborner Straße hindurch.

Arbeiten verlaufen planmäßig

Genau an dieser Stelle, nur ein paar Meter neben der „Maison Stafelter“ (im Hintergrund), verläuft der Tunnel „Stafelter“ knapp 3,5 Meter unter der Eisenborner Straße hindurch.
Zu den ganz großen Bauprojekten, die derzeit im Großherzogtum in Arbeit sind, zählt insbesondere die Nordstraße. Die letzten bedeutenden Elemente, die bei diesem Jahrhundertprojekt noch zu realisieren bleiben, sind der 1 850 Meter lange Tunnel Stafelter und das 2 775 Meter messende Teilstück auf dem „Plateau Haeschtreferbierg“ zwischen den beiden Tunnels „Stafelter“ und „Grouft“.
Weitere 30 Millionen Euro für die Nordstraße.

30 Millionen Euro mehr für die Nordstraße

Weitere 30 Millionen Euro für die Nordstraße.
Die Budgetkontrollkommission des Parlaments beschäftigte sich am Montag mit dem E-Go-Projekt und dem Infrastrukturprogramm der Regierung. Dabei kam auch die Kostenentwicklung beim Bau der Nordstraße zur Sprache. Minister Wiseler fordert zusätzliche 30 Millionen Euro.
Zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung am Donnerstagnachmittag gefolgt.

Durchstich im Tunnel Stafelter

Zahlreiche Ehrengäste waren der Einladung am Donnerstagnachmittag gefolgt.
Im Beisein von Großherzog Henri, Bautenminister Claude Wiseler und zahlreicher weiterer Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft erfolgte heute Nachmittag der spektakuläre Durchstich in der Süd-Nord-Röhre des Tunnels „Stafelter“.
Erdbewegungsarbeiten auf dem „Haeschtref erbierg“: Noch rund 90 000 von 600 000 Kubikmetern Sandstein bleiben abzutragen.

Knapp 8,5 Kilometer fehlen noch

Erdbewegungsarbeiten auf dem „Haeschtref erbierg“: Noch rund 90 000 von 600 000 Kubikmetern Sandstein bleiben abzutragen.
Im Juli 1997 hatte das Parlament grünes Licht erteilt für den Bau der Nordstraße zwischen Mersch und Waldhof. Das letzte knapp 8,5 km lange Teilstück bis Waldhof wird erst 2014 eröffnet werden, wie René Biwer und Romain Spaus von der Straßenbauverwaltung versicherten.
Die jetzt bewilligten 58 Millionen Euro werden für zusätzliche Arbeiten im Tunnel Grouft gebraucht.

Nordstraße erst 2015 in Betrieb

Die jetzt bewilligten 58 Millionen Euro werden für zusätzliche Arbeiten im Tunnel Grouft gebraucht.
Am 21. Dezember 2011 nahm der Ministerrat bekanntlich eine weitere Haushaltsanpassung zur Finanzierung der Nordstraße an. Darin sind 58,1 Mio. Euro zusätzlich zu den bereits bewilligten 366,88 Mio. Euro durch das Gesetz vom 27. Juli 1997 und 229 Mio. Euro durch das Gesetz vom 3. August 2005 vorgesehen.