DNS-Nachweis

Es war tatsächlich ein Wolf

Der Wolf ist wieder in Luxemburg.
Der Wolf ist wieder in Luxemburg.
Foto: Shutterstock

(mth) - Bei dem Tier, das am vergangenen 15. Juli zwischen Garnich und Holzem  auf einer Weide acht Schafe gerissen hat, handelt es sich tatsächlich um einen Wolf. Dies teile die Naturverwaltung am Freitag mit.

Die Ergebnisse der DNS-Analysen, die anhand der Speichelreste an den Bisswunden der Schafe gemacht werden konnten, hätten zweifelsfrei ergeben, dass die Tiere von einem Wolf gerissen wurden. Es handelt sich um den  ersten offiziellen Wolfsnachweis in Luxemburg seit 124 Jahren.

Die DNS-Analysen, die vom Senckenberg-Institut in Gelnhausen (D) durchgeführt wurden, hätten zudem ergeben, dass es sich um einen Wolf aus der Alpenpopulation handelt, die in den italienischen und französischen Alpen ihren Verbreitungsschwerpunkt hat. Tiere aus dieser Population sind auch bereits in den Vogesen, in Lothringen und in Rheinland-Pfalz nachgewiesen worden.