Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Differdinger Bürgermeisterin tritt nicht mehr an
Lokales 01.12.2022
Kommunalwahl 2023

Differdinger Bürgermeisterin tritt nicht mehr an

Bürgermeisterin Christiane Brassel-Rausch wird nicht erneut antreten.
Kommunalwahl 2023

Differdinger Bürgermeisterin tritt nicht mehr an

Bürgermeisterin Christiane Brassel-Rausch wird nicht erneut antreten.
Foto: Guy Jallay
Lokales 01.12.2022
Kommunalwahl 2023

Differdinger Bürgermeisterin tritt nicht mehr an

Déi Gréng-Politikerin Christiane Brassel-Rausch wird bei den kommenden Gemeindewahlen nicht mehr zur Wahl stehen.

(GlS) – Die aktuelle Differdinger Bürgermeisterin Christiane Brassel-Rausch (Déi Gréng) wird bei den Gemeindewahlen im kommenden Jahr nicht mehr antreten. Ihre Partei gab am Donnerstag die Kandidatenliste für die Kommunalwahl bekannt. Brassel-Rausch befindet sich nicht mehr auf dieser Liste, stattdessen führen Schöffe Paulo Aguiar sowie Manon Schütz, Ko-Präsidentin von Déi Gréng Déifferdeng, die Grünen bei der kommenden Wahl an.


Im Park Gerlache in Differdingen dreht bereits eine private Sicherheitsfirma ihre Runden. Nun kommen dort auch Streetworker zum Einsatz.
Differdinger Gemeindehaushalt leidet unter aktueller Krise
Am Mittwoch stellte der Schöffenrat das kommunale Budget für 2023 vor. Dieses ist von der Inflation geprägt.

Christiane Brassel-Rausch war seit 2017 im Differdinger Gemeinderat aktiv, bei der damaligen Wahl erhielt sie die fünft-meisten Stimmen. Nach dem Rücktritt ihres Parteikollegen Roberto Traversini im Jahr 2019 übernahm sie den Posten der Bürgermeisterin.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Mittwoch wird der Differdinger Stadtrat über die Kandidatur von Christiane Rassel-Brausch (Déi Gréng) als Bürgermeisterin abstimmen. Derweil bewegen sich Mehrheit und Opposition wieder aufeinander zu.
Differdingen, Rathaus wird um ein Stockwerk erweitert und neues Polizeikommissariat an der Umgehungsstrasse, Tom Ulveling, Foto Lex Kleren