Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Differdingen: François Meisch will Bürgermeister werden
Lokales 17.02.2016

Differdingen: François Meisch will Bürgermeister werden

François Meisch, der Bruder des Bildungsministers, will Bürgermeister von Differdingen werden.

Differdingen: François Meisch will Bürgermeister werden

François Meisch, der Bruder des Bildungsministers, will Bürgermeister von Differdingen werden.
Foto: Jérôme Gillen
Lokales 17.02.2016

Differdingen: François Meisch will Bürgermeister werden

In Differdingen könnte die Meisch-Dynastie wiederbelebt werden. François Meisch will in die Fußstapfen seines Bruders Claude Meisch treten.

(ml) - François Meisch wird Präsident der DP-Sektion-Differdingen. Pascal Burger, der bis jetzt die Sektion geleitetet hat, legt sein Amt nieder. Das Komitee hat am Dienstagabend François Meisch als Nachfolger vorgeschlagen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es keine Gegenkandidatur.

Der jüngere Bruder von Bildungsminister Claude Meisch macht gegenüber der französischsprachigen Zeitung "Quotidien" keinen Hehl daraus, dass er den Bürgermeisterposten anstrebt. Sein Bruder Claude Meisch leitete bereits in den Jahren 2002 bis 2013 die Geschicke der drittgrößten Gemeinde des Lande. Als er in die Regierung wechselte, gelang es der DP damals nicht, sich auf einen Nachfolger zu einigen. Die Liberalen verloren daraufhin den Bürgermeisterposten.

Koalitionsgedanken

François Meisch will nun alles daran setzen, damit die DP nach den Kommunalwahlen wieder das Sagen in Differdingen hat. Er verspricht eine offensive Kampagne und will  mit einem verjüngten Wahlkampfteam antreten. Der 39-jährige Musiker und Sänger, der sich eigenen Aussagen zufolge in der Vergangenheit nur mäßig für die Politik interessiert hat, schließt eine Koalition mit den Grünen nicht aus.

Als Leiter der Differdinger Kultur-Dienststelle habe er jahrelang mit dem jetzigen Bürgermeister Roberto Traversini gut zusammengearbeitet. Aber auch mit der LSAP und der CSV könne man über eine mögliche Koalition reden, auch wenn man sich politisch nicht immer auf der gleichen Wellenlänge befinde. Seit zwei Jahren gebe es in Differdingen einen Stillstand, bedauert François Meisch. Die Dynamik, die sich einst in der Stadt entwickelt habe, sei nicht mehr zu erkennen. Die grün-rot-schwarze Koalition setze lediglich Projekte um, die von der DP in die Wege geleitet worden seien.

 



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

In Differdingen ticken die Uhren anders
Die Vorwürfe die am Mittwoch gegen den Differdinger Bürgermeister Roberto Traversini laut wurden, hatten es in sich. Ein Blick in die rezente Gemeindegeschichte zeigt, warum in Differdingen mehr als anderswo der Mann und nicht der Ball gespielt wird.
Blummenauer - horloge fleurie - Differdange -  28.06.2016 © claude piscitelli
Schöffe Jean Lorgé tritt in Differdingen zurück
Wie er gegenüber dem „Luxemburger Wort“ bestätigte, hat Jean Lorgé (DP) am Montagmorgen seinen Rücktritt  als Schöffe offiziell eingereicht. Neben einem neuen Bürgermeister erhält Differdingen demnach auch zwei neue Schöffen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.