Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Wohnungssuche nach dem Brand
In dieser Notunterkunft war Latifa Dridech bis Freitag untergebracht. Selbst vor die Kamera wollte sie nicht, zu groß ist die Scham. Seit dem 10. Juli wohnte sie hier.

Die Wohnungssuche nach dem Brand

Foto: Lex Kleren
In dieser Notunterkunft war Latifa Dridech bis Freitag untergebracht. Selbst vor die Kamera wollte sie nicht, zu groß ist die Scham. Seit dem 10. Juli wohnte sie hier.
Lokales 5 Min. 01.08.2018

Die Wohnungssuche nach dem Brand

Luc EWEN
Luc EWEN
Am Donnerstag richteten sich Betroffene des Großbrandes aus der Escher Rue d'Audun an das LW. Sie müssten aus ihren Notunterkünften ausziehen, hieß es. Auf Nachfrage stellt der Escher Schöffe Martin Kox dazu einige Dinge klar.

Am Freitagmorgen kurz vor 10 Uhr: Latifa Dridech hockt in einem kleinen Zimmer in der Escher Rue Victor Hugo. Beim Großbrand in der Rue d'Audun vor rund zwei Monaten, verlor die junge Frau fast ihre gesamte Habe. Das wenige, was ihr bleibt, passt in ein paar Tüten und einen Koffer. Der ist gepackt und auf ihm hockt Latifa Dridech nun wortwörtlich.

Um 10 Uhr soll sie raus ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"The Showtime must go on"
14 Jahre lang betrieb Patrick Siquier den Showtime an der Escher Grenz. Am 2. Juli fiel das Lokal den Flammen zu Opfer. Eine kleine Bilanz, knapp zwei Monate danach.
Suivi Großbrand in Esch, Standing, le 23 aout 2018. Photo: Chris Karaba
Brandursache weiter ungeklärt
Zwei Wochen sind seit dem Großbrand bei Schlindermanderscheid vergangen. Noch ist nicht gewusst, wie es dazu kommen konnte. Derweil zeigt sich vor Ort, wie groß der entstandene Schaden ist.
Bis sich Wald und Flur von den Flammen erholt haben, wird noch viel Zeit vergehen. Derzeit gleichen die rund zehn Hektar bei Schlindermanderscheid einer Mondlandschaft.
Brand in Esch/Alzette
In der Escher Rue de la Libération gab es am Dienstagabend einen Großeinsatz für mehrere Wehren aus dem Süden. Ein Dachstuhl hatte sich entzündet.
Zurück zu Hause
Eine Woche nach dem Großbrand an der Escher Grenz kehrt an Nummer 14 in der Rue d'Audun das Leben so langsam zurück.
Rund 500 Kilo Pommes zum Wegwerfen
Der Brand in der Escher Rue d'Audun hat auch für einen Dönerimbiss Folgen. Wegen der Stromsperrung mussten die Betreiber etwa 500 Kilo Pommes sowie Fleisch weg werfen, das ungenießbar geworden ist.
Die Folgen des Brandes in Esch
Am Dienstag wurde das Ausmaß des Brandes in der Rue d'Audun in Esch/Alzette deutlich. Die Gebäude des Showtime sind komplett abgebrannt.
3.6.Esch/Alzette / Grossbrand Club Showtime Grenz Esch Foto:Guy Jallay
"Ich habe alles verloren"
Am Tag nach dem Großbrand in der Escher Rue d'Audun erzählen zwei Personen, die über dem Lokal "Standing" gewohnt haben, wie sie den Brand erlebt haben. 40 Personen wurden von der Stadtverwaltung in Hotels untergebracht.
Brand in Esch/Alzette flammt erneut auf
Am Montagnachmittag kam es in der Minettemetropole zu einem Brand in einem Variété-Lokal, das völlig zerstört wurde. Am Dienstagvormittag hatten sich Glutnester erneut entzündet.
3.6.Esch/Alzette / Grossbrand Club Showtime Grenz Esch Foto:Guy Jallay