Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg

  • Das gallische Oppidum
  • Römische Händler bei den Galliern
  • Das gallische Oppidum 1/2
  • Römische Händler bei den Galliern 2/2

Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg

Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg

Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg


von Nicolas ANEN/ 07.08.2019

Die steinernen Überreste, die auf dem Tëtelbierg zu sehen sind, stammen nicht von den Trevirern, sondern von späteren gallorömischen Bauten. Foto: Lex Kleren
Exklusiv für Abonnenten

Vor über 2000 Jahren hat ein gallisches Volk dem Petinger Tëtelbierg Größe verliehen. Die Ausgrabungen vor Ort haben entscheidend dazu beigetragen, das Bild des gallischen Oppidums zu verfeinern.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg “.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Die verschollene Hauptstadt auf dem Tëtelbierg “.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Unterwegs in Luxemburg: Bei einer Fahrt mit dem Train 1900 durch den Fond-de-Gras begibt sich der Besucher auf eine spannende Zeitreise.
Das CNCI (Centre national de culture industrielle) kommt doch noch. Dies kündigte Kulturministerin Sam Tanson am Donnerstag im Parlament an.
Hauts Fourneaux, Hochofen, Schmelz, Esch Beval, Foto Lex Kleren
Ein Wanderweg samt ausgefallenen Übernachtungsmöglichkeiten soll 2022 die Südregion von Küntzig bis Bettemburg verbinden. Übernachten werden Wanderer unter anderem in alten Industriegebäuden.
Wanderen um Giele Botter,  Niedercorn, le 11 Juillet 2017. Photo: Chris Karaba
Das Musée National des Mines in Rümelingen soll demnächst eine virtuelle Ausstellung und einen neuen Eingangsbereich erhalten.
Lokales- Lex Delles visite le Musée national des Mines de Fer luxembourgeoises à Rumelange. Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Seine Leidenschaft: Fotografie. Seine Faszination: Züge. Nach seiner Pensionierung vor fünf Jahren verbindet Fotograf Georges Huberty beides miteinander und bringt das Fotobuch Train 1900 heraus.
In seinem Buch Train 1900 zeigt der Fotograf Georges Huberty 247 Aufnahmen, die er in den vergangenen Jahren an seinem Lieblingsort, dem Fond-de-Gras, gemacht hat.