Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die Uni ist auf Belval angekommen
Lokales 15.03.2012

Die Uni ist auf Belval angekommen

Wissenschafts-Talkshow auf Belval: Mit einer „Biomedicine Gala“ mit Unirektor Rolf Tarrach, LCSB-Direktor Rudi Balling, Gesundheitsminister Mars Di Bartolomeo, Wirtschaftsminister Jean not Krecké sowie als Moderator Ranga Yogeshwar (v.l.n.r.) sollte das Thema Biomedizin für das breite Publikum verständlich gemacht werden.

Die Uni ist auf Belval angekommen

Wissenschafts-Talkshow auf Belval: Mit einer „Biomedicine Gala“ mit Unirektor Rolf Tarrach, LCSB-Direktor Rudi Balling, Gesundheitsminister Mars Di Bartolomeo, Wirtschaftsminister Jean not Krecké sowie als Moderator Ranga Yogeshwar (v.l.n.r.) sollte das Thema Biomedizin für das breite Publikum verständlich gemacht werden.
Foto: Marc Wilwert
Lokales 15.03.2012

Die Uni ist auf Belval angekommen

Die Universität Luxemburg ist auf Belval angekommen. Mit der Einweihung des „Luxembourg Centre for Systems Biomedicine“ (LCSB) am Montag auf Belval, ist nun nach der Planungsphase die Phase der Realisierung angelaufen und das erste Universitätsgebäude der „Cité des sciences“ und gleichzeitig das modernste Laborgebäude Luxemburgs mit Leben erfüllt.

(NaR) - Die Universität Luxemburg ist auf Belval angekommen. Mit der Einweihung des „Luxembourg Centre for Systems Biomedicine“ (LCSB) am Montag auf Belval, ist nun nach der Planungsphase die Phase der Realisierung angelaufen und das erste Universitätsgebäude der „Cité des sciences“ und gleichzeitig das modernste Laborgebäude Luxemburgs mit Leben erfüllt.

Gemeinsam mit den Ministern Claude Wiseler, François Biltgen, Mars Di Bartolomeo sowie Eschs Bürgermeisterin Lydia Mutsch konnten Unirektor Rolf Tarrach und der leitende Direktor des Zentrums der Forscher, Rudi Balling, das LCSB offiziell seiner Bestimmung übergeben. 50 Forscher widmen sich hier derzeit der biomedizinischen Forschung, indem sie in enger interdisziplinärer Kooperation eine Lücke zwischen Systembiologie und medizinischer Forschung schließen.

Wissenschafts-Talkshow

„Belval bewegt sich“, sagte auch Bautenminister Claude Wiseler, der betonte, dass Belval das größte nationale Entwicklungsprojekt sei. Angefangen bei der Rockhal, über die Hochofenanlage bis hin zu schulischen Gebäuden und der Infrastruktur selbst wie dem neuen Bahnhof der CFL und der Liaison de Micheville, bei der die Vorbereitungen der dritten Phase anlaufen, zeige dies ganz klar die eigentliche Dimension und die zahlreichen bindenden Elemente, die Belval zu dem machen, was es ist.

Eine Milliarde Euro investiert der Staat auf Belval (ohne die privaten Investoren). Knapp 7,1 Millionen Euro macht dabei allein das LCSB-Gebäude mit seinen Außenanlagen aus. Für sämtliche Gebäude der Universität liegt ein entsprechender Gesetzestext vor, was zeige, welche Dimension und welche Wertschätzung Belval auch auf Regierungsebene genieße.

Am Abend fand eine Wissenschafts-Talkshow in Belval statt, die von dem bekannten Luxemburger Moderator Ranga Yogeshwar geleitet wurde.

Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie im Luxemburger Wort vom 27.09.2011 auf Seite 16-17.