Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Die traurige Ungewissheit um Tanja Gräff
Lokales 6 Min. 07.06.2022
Exklusiv für Abonnenten
Timeline

Die traurige Ungewissheit um Tanja Gräff

Acht Jahre war Tanja Gräff vermisst. Im Trierer Weishauswald wurde eine Tafel aufgestellt, die erst als Suchanzeige, dann als Gedenkort diente.
Timeline

Die traurige Ungewissheit um Tanja Gräff

Acht Jahre war Tanja Gräff vermisst. Im Trierer Weishauswald wurde eine Tafel aufgestellt, die erst als Suchanzeige, dann als Gedenkort diente.
Foto: Julien Ramos/Imagify
Lokales 6 Min. 07.06.2022
Exklusiv für Abonnenten
Timeline

Die traurige Ungewissheit um Tanja Gräff

Sarah MÜNCHEN
Sarah MÜNCHEN
Am 7. Juni 2007 verschwindet die Trierer Studentin Tanja Gräff. Erst acht Jahre später wird ihre Leiche entdeckt. Noch immer ist unklar, wie sie starb. Unsere Timeline gibt einen Überblick über diesen spektakulären Fall.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Die traurige Ungewissheit um Tanja Gräff“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Trierer Staatsanwaltschaft ist mit ihrer finalen Prüfung der Akten zum Fall Tanja Gräff fast fertig. Noch vor der Sommerpause soll entschieden werden, ob die Ermittlungen eingestellt werden - oder ob es weitergeht.
Tanja Gräff
Neun Jahre sind vergangen, seit die Studentin Tanja Gräff in Trier zu Tode kam. Bis Anfang 2017 sollen die Ermittlungen offiziell abgeschlossen werden.
Seit Mai 2015 sind 97 neue Hinweise eingegangen.
Am Trierer Theater war eine Aufführung über den Fall Tanja Gräff geplant. Nach heftiger Kritik entschied Intendant Karl Sibelius jetzt, das Stück aus dem Spielplan zu streichen.
Der Fall Tanja Gräff: 2007 war die Studentin spurlos verschwunden, erst 2015 wurde ihre Leiche gefunden.
Auf einer Pressekonferenz sind am Donnerstag die gerichtsmedizinischen Untersuchungsergebnisse der sterblichen Überreste von Tanja Gräff vorgestellt worden. Gewaltspuren wurden nicht entdeckt. Dennoch wird auch weiter wegen Mordes ermittelt.
Tanja Gräff wurde 21 Jahre alt.
Tatort Trier: Die Ermittler hatten gehofft, Rückschlüsse aus der bei der Leiche von Tanja Gräff gefundenen Uhr ziehen zu können. Experten bestätigten jetzt, dass kein genauer Zeitpunkt daraus ermittelt werden kann. Die Ergebnisse aus der Handy-Analyse stehen allerdings noch aus.
Hinter diesem Haus lag die Leiche von Gräff acht Jahre lang. Bis sie im Unterholz starb, vergingen möglicherweise Tage.
Am Mittwochvormittag haben die Trierer Staatsanwaltschaft und die „Soko FH neu“ den Sturz von Tanja Gräff an den Roten Felsen in Trier nachgestellt. Dabei kam eine Puppe zum Einsatz.
Von diesen Felsen stürzte Tanja Gräff am frühen Morgen des 7. Juni 2007 auf das mit dem Pfeil markierte Plateau.
Am Montagmorgen sind Schall- und Schreiexperimente in Trier gemacht worden. Damit soll die Zeugenaussage eines Mannes geprüft werden, der in der Nacht als die Studentin Tanja Gräff von einer Felswand stürzte, einen Schrei gehört hat.
Institutsmitarbeiter bei dem Experiment.
Leichenteile in Trier gefunden
Die Suche nach der verschwundenen Studentin Tanja Gräff hatte die gesamte Großregion in Atem gehalten. Am Montag wurden ihre sterblichen Überreste gefunden. Die Staatsanwaltschaft Trier hat am Dienstag Einzelheiten bekannt gegeben, die Todesumstände bleiben weiterhin unklar.